Belgien argumentiert mit Umweltschutz

Belgien will EU-weite Steuer auf Flüge vorschlagen

Samstag, 02. März 2019 | 16:33 Uhr

Belgien will in der EU eine Steuer auf Flüge vorschlagen. Wie der wallonische Umweltminister Jean-Luc Crucke am Samstag dem belgischen Sender RTBF sagte, soll die Steuer für den Luftverkehr am 5. März bei einem Treffen der EU-Umweltminister auf die Tagesordnung gebracht werden. Hintergrund ist der Kampf gegen die Klimaerwärmung.

Die Niederlande hatten bei einem EU-Finanzministertreffen am 12. Februar bereits eine ähnliche Idee aufgebracht. Crucke kritisierte, derzeit gebe es keine Steuer auf Kerosin und auf Flugtickets.

Flüge seien aber ein umweltverschmutzendes Transportmittel. Daher müsse dem “Gewissen” der Verbraucher über den “Geldbeutel” nachgeholfen werden. Der Minister sagte zur Stoßrichtung des Vorschlags: “Sie können weiter das Flugzeug nutzen, aber Sie werden sehr viel mehr dafür bezahlen.”

In einem Schreiben an die 27 EU-Partnerländer, das der Nachrichtenagentur AFP vorlag, verweist Belgien darauf, dass umwelfreundlichere Verkehrsmittel wie die Bahn stärker besteuert würden als der Luftverkehr. Belgien fordert daher eine gerechtere Besteuerung. Den Niederlanden dankte Belgien für den Anstoß und dafür, dass sie eine internationale Konferenz zu dem Thema am 20. und 21. Juni organisieren.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Belgien will EU-weite Steuer auf Flüge vorschlagen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ifinger947
ifinger947
Tratscher
23 Tage 4 h

Das ist mal ein Vorschlag in die richtige Richtung. Geht aber nicht weit genug. Das Flugbenzin muss genauso hoch besteuert werden wie der Sprit für die Autos. Ausserdem sollten Tickets unter 100 € verboten werden ,denn die Umwelt wird durch die Fliegerei unheimlich beeinträchtigt.

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Superredner
22 Tage 8 h

Wenn man Steuern auf Flüge bezahlt,dann ist die Luft sauberer?
Oder nur der Staatssekkel gefüllter?
Wenn man es ernst meinen würde, dann sollte man die Flugpreise verdreifachen.
So könnten auch die Fluggesellschaften aus den roten Zahlen kommen und müssten nicht mit Steuergeldern über Wasser.gehalten werden.
Ausserdem würden es sich manche überlegen um mal kurz zum Kaffeetrinken nach Mallorca zu chetten. Mallorcas Einwohner wären nebenbei auch noch froh wenn weniger Touristen kommen würden.

wpDiscuz