Sanktionen verfehlen offenbar ihr Ziel nicht

Berlin: BIP-Einbruch in Russland nach EU-Sanktionen

Sonntag, 21. August 2022 | 09:15 Uhr

Die deutsche Bundesregierung hält die wegen des Ukraine-Kriegs verhängten Sanktionen für wirksam und erwartet in Russland einen Wirtschaftseinbruch von bis zu 15 Prozent heuer. Dies geht aus einer Antwort des Wirtschaftsministeriums an den Linken-Abgeordneten Sören Pellmann hervor. Pellmann zweifelt die Bewertung an.

In der Antwort des Ministeriums heißt es: “Die Sanktionen treffen die russische Wirtschaft empfindlich und werden weitere Wirkung entfalten. Seriöse Berechnungen prognostizieren eine Rezession in Russland, das heißt eine Reduktion des russischen Bruttoinlandsprodukts in einer Spanne von 6 bis 15 Prozent für das Jahr 2022.” Der Rat der EU geht von einem Rückgang des russischen Bruttoinlandsprodukts um “mehr als elf Prozent” aus.

Die EU-Länder hatten gemeinsam nach dem russischen Angriff auf die Ukraine sechs Sanktionspakete beschlossen, darunter auch ein Kohle- und ein Ölembargo. In der Antwort des Ministeriums heißt es, die Strafmaßnahmen gegen Moskau zielten auf die für den Ukraine-Krieg verantwortlichen Personen und auf die Finanzierungsmöglichkeiten des russischen Staates. “Die Sanktionen haben unter anderem Einfluss auf den Kriegsverlauf, da sie die militärischen Fähigkeiten und die industrielle Basis auf Dauer schwächen.”

Weiter heißt es: “Die Sanktionen der EU und ihrer Partner sind bewusst so konzipiert, dass ihre Auswirkungen Russland deutlich stärker treffen als die EU”. Die Regierung räumt aber ein, dass es wegen der wirtschaftlichen Verflechtungen auch Auswirkungen auf die Staaten gebe, die die Strafmaßnahmen verhängt hätten.

Linken-Politiker Pellmann kommentierte, “dass die Bundesregierung weiterhin behauptet, die Sanktionen würden Russland mehr schaden als uns, ist abwegig”. Vielmehr werde der russische Präsident Wladimir Putin kaum getroffen, Deutschland jedoch sehr.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

43 Kommentare auf "Berlin: BIP-Einbruch in Russland nach EU-Sanktionen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Die Frage ist nicht wie viel die Sanktionen Russland schaden sondern wie viel sie uns selbst schaden. Russland wird seine Rohstoffe zum Spottpreis an China verkaufen. Wirtschaftlich gesehen Selbsmord für Europa. Mal schauen was das für die nächsen Jahrzehnte für Auswirkungen haben wird.

netsowichtig
netsowichtig
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage
@sakrihittn Das ist leider zu kurz gedacht. Grundlage für Europa sind auch Frieden, Zusammenarbeit, das Einhalten von Verträgen, das Völkerrecht. Einer unserer Lieferanten, Handelspartner und Nachbarn zeigt jetzt, dass ihm das völlig egal ist und hat seit Jahrzehnten systematisch darauf hingearbeitet, dass wir in Abhängigkeit geraten und er uns erpressen kann. Russland hat das ja schon 2021 ausprobiert, die Gasspeicher nicht befüllt und den Preis hochschnellen lassen. Man hätte erwartet, dass die Ukraine in ein paar Wochen eingenommen wird – ist nicht passiert. Wie viel mehr Beweis, dass die Sanktionen und Lieferungen wirken, braucht man denn noch? Putin sieht Westeuropa… Weiterlesen »
Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
1 Monat 10 Tage
@sakrihittn: wir haben aktuell immer noch Wirtschaftswachstum, wenngleich nur ein niedriges. Selbst wenn wir in eine Rezession schlittern werden, wie das immer wieder der Fall war, bewegen wir uns auf einem hohen wirtschaftlichen Niveau, um das uns wohl 95% der Erdbevölkerung beneiden würden. Dass Russland mit einer starken Rezession zu kämpfen hat, zeigt, dass die Sanktionen ihre Wirkung haben. Russland wird damit weit eher an den Verhandlungstisch gezwungen. Das wird uns in Summe mittelfristig weit weniger Kosten als einfach wegschauen und durchwinken. Und seien wir uns ehrlich: von der russischen Rohstoffabhängigkeit hätten wir schon lange wegkommen müssen. Jetzt zahlen wir… Weiterlesen »
sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

@netsowichtig Frieden und Völkerrecht wird in den anderen Ländern wo wir Energie einkaufen natürlich ganz groß geschrieben. Saudi Arabien, Lybien, Irak, Iran….

Clown
Clown
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Sakrihittn dort wird es sehr groß geschrieben 🙈

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
1 Monat 10 Tage

@sakrihittn:
Wieviele von denen marschieren denn in Europa ein?

traktor
traktor
Kinig
1 Monat 10 Tage

@Selbstbewertung
stimpt fast!
den preis zahlen sparer und arbeiter die um ihr hart erarbeitetes-erspartes geld gebracht werden- wurden!
hat eine familie z.b. auf ein eigenheim gesoart,so ist dieser traum durch diese geldentwertung geplatzt….
schande

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 9 Tage

@netsowichtig In einem Punkt liegst du komplett falsch. Das Russland am ANFANG die Ukraine nicht eingenommen hat bzw. nicht so schnell oder nur Teile davon, liegt nicht an den Sanktionen. Das ist einfach der miserablen Planung und schlechten Moral der russischen Armee und der Widerstandsfähigkeit der Ukrainer geschuldet.
Selbst jetzt, bringen die Sanktionen bei weitem nicht das was sie sollten und sind damit für den Krieg damit so gut wir unerheblich.

Privatmeinung
Privatmeinung
Superredner
1 Monat 10 Tage

Da wäre ich mir nicht so sicher, wer mehr unter den Sanktionen leidet, Russland oder Deutschland.

OrtlerNord
OrtlerNord
Superredner
1 Monat 10 Tage

Privat..,
Der Unterschied ist das Putin es gänzlich egal ist ob sein Volk den Bach rundergeht.
Der wo den Mund aufmacht geht für min. 10 Jahre in den Knast!

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
1 Monat 10 Tage

@OrtlerNord: so ist es, und ich will, dass es bei uns auch in Zukunft so bleibt. Das geht leider in der aktuellen Situation zum Nulltarif!

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
1 Monat 10 Tage
@Privatmeinung: wie wir sehen, gibt es in Rissland eine ernsthafte Rezession, während wir zumindest aktuell noch leichtes Wachstum haben. Selbst wenn wir in eine Rezession schlittern werden (was wahrscheinlich ist), wird diese nur ein Bruchteil jener Russlands sein, und wir werden uns dann auch gut davon erholen. Wichtiger aber ist, dass ich mit einem solchen Regime aus ethischen Gründen keine Geschäfte machen möchte. Privat würde das auch nicht mit Mafiabossen und anderen Kriminellen wollen. Das erwarte ich mir auch vermehrt von der Politik. Mir ist klar, dass wir da noch einen weiten Weg gehen müssen, um vermehrt Ethik in die… Weiterlesen »
N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 10 Tage

@OrtlerNord Interessant das du dann die Sanktionen im vollem Umfang mit trägst denn genau wie du sagst, Putin ist sein Volk egal und solange er Waffen bekommt..! Bis das Volk aufstehen würde, ist der Krieg vorbei.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 10 Tage
Ich würde weniger die Frage stellen, wen es härter trifft, sondern wie weit es bisher geholfen hat, den Krieg zu verkürzen. Russland wird nach dem Krieg noch lange daran zu kauen haben. Ja, Öl, Gas und teilweise auch Lebensmittel treffen uns hart, aber im Gegensatz zu dem, was in russischen Städten abgeht, sind das Luxusprobleme. Dort ist die Inflation mehr als 3 mal so hoch wie bei uns – falls man überhaupt mal an Waren kommt. Am meisten zu schaffen macht ihnen aber, dass sie von den meisten Zahlungssystemen abgeschnitten sind. Damit kommen Verkäufe ins Ausland fast komplett zum Erliegen,… Weiterlesen »
hundeseele
hundeseele
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Nenn mir bitte eine Firma die Software & Onlineservices in Russland anbieten,bzw.ins Ausland verkauft werden…….???….????

schluiferer_sepp
schluiferer_sepp
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

@Neumi
Wenn man nichts genaues weiß, einfach mal ein paar Zahlen erfinden oder wie?

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 10 Tage

@ schluiderer_sepp das wäre eine Möglichkeit, wenn man nicht Kontakt zu Leuten in Foren hätte, die vor Ort leben und es selbst miterleben.
Zum Glück brauch ich das nicht.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 10 Tage
@ hundeseele ps: Das ist jetzt zwar nicht eine “Softwareschmiede” und auch nicht aktuell, aber vergiss nicht, dass Tetris in Russland programmiert wurde, eines der meistegespielten Computerspiele weltweit. Es wurde seinerzeit allerdings nicht “verkauft”. Demn russischen Programmierern Alexey Pajitnov war das Konzept von Softwarelizenzen nicht bekannt, diese wurden von der staatlichen ELORG kontrolliert. Sowohl Nintendo als auch eine zu diesem Zweck gegründete Firma aus dem Westen traten an ihn heran und wollten die Rechte. Er gab beiden Parteien den Code einfach so. Beide wähnten sich im Glauben, die Rechte am Spiel erworben zu haben, verklagten sich dann gegenseitig jahrelang und… Weiterlesen »
Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 10 Tage

@hundeseele Hmmm … der erste Post ging wohl nicht durch, hat viellecicht mit dem darin geposteten Link zu tun.

Aber als seriöseres Beispiel hab ich Kapersky und Mundfish genannt.
Für die Ukraine könnte man z.B. Frogware und GSC nennen.

Selbst Österreich hat Softwareschmieden!
Neben dem europäischen Markt und anderen bedienen wir auch Kunden in Dubai, Südafrika, Thailand oder Australien.
Software weltweit zu vertreiben ist nichts ungewöhnliches, es gibt keinen Grund, warum ausgerechnet die Russen das nicht tun sollten.

schluiferer_sepp
schluiferer_sepp
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Ich hoffe, Berlin stellt auch ‘seriöse’ Berechnungen zur eigenen Wirtschaft an.

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
1 Monat 10 Tage

@schluiferer_sepp: Diese sind bei uns im Unterschied zu Diktaturen unabhängig und werden von unterschiedlichen Institutionen berechnet….

hundeseele
hundeseele
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

@Selbstbewertung …
wo bei uns “unabhängig” drauf steht,ist leider nicht immer unabhängig drinn.

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
1 Monat 10 Tage

@Hindeseele: egal, einen Vergleich mit totalitären Ländern brauchen wir in keiner Weise zu scheuen. Außerdem sind die Kriterien für die Berechnung (und Prognose) bei uns transparent, die Angaben sind überprüfbar. Falsche Zahlen zum BIP zu liefern wäre absurd und hätte kurze Beine, ist meines Wissens auch nie passiert. Natürlich kann man alles anzweifeln, auch das eigene Geburtsdatum….

schluiferer_sepp
schluiferer_sepp
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

@hundeseele
Er kann auch witzig sein! (wenn auch ungewollt) LOL

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
1 Monat 9 Tage

@Schluiferer: auf deutsch sagt und schreibt man “DIE” Selbstbewertung und nicht “DER” und somit auch nicht “ER”. Eigenartig nur, dass manche immer reflexartig männlich denken…

sepp2
sepp2
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

mir kommt vor als würden die Sanktionen der Eu selbst mehr schaden

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

@sepp2….. z.B. Einfrieren von Oligarchenbesitz, Flugverbot für russische Flugzeuge, Einreiseverbote für Regimebefürworter? Ausschluss vieler russischer Banken vom Zahlungssystem. Abwanderung europäischer und amerikanischer Unternehmen aus Russland. Wie soll uns das so sehr schaden? Gas und Öl sind zurzeit nicht sanktioniert, oder? Empfehle ein paar Studien aus verschiedenen Universitäten zu lesen und nicht nur aus dem Bauch heraus zu mutmaßen….Nebenbei veröffentlicht Russland wichtige Wirtschaftsdaten nicht mehr, was etwas heißen mag….

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 10 Tage

…Seppele, dann wird sich dein Idol Putin mit seiner terroristischen Oligarchenclique ja freuen…

Targa
Targa
Superredner
1 Monat 10 Tage

@Oracle
Das ist doch logisch, dass Russland der westlichen Welt und überhaupt niemanden seine Daten preisgibt! So blöd wird die russische Regierung nicht sein!

sarkasmus
sarkasmus
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Westliche experten haben das genau berechnet

fingerzeig
fingerzeig
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

@sarkasmus
experten…höchst verwunderlich, daß wir auf dem punkt angelangt sind, wo wir uns nun x eben befinden… bei so vielen experten. ironie oder sarkasmus *off* (p.s. sie sind damit nicht gemeint 😉 )

ahjo
ahjo
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Jo die Sanktionen brengen sicher volle viel wenn se erst vor apoor toge widdo die pipeline nordstream 2 odo wie de hoast aktivieren gemiest hobm weil die eu is öl brauch

der.schon.wieder
der.schon.wieder
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

@ahjo,
bevor Sie was posten, sollten Sie das Licht einschalten.
Aber nicht im Zimmer.
Nordstream 2 und Öl. Ein echter Experte

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
1 Monat 10 Tage

@ahjo: haben sie NICHT und werden das hoffentlich auch nie tun, wenn wir einen Rest von Eigenständigkeit beibehalten wollen!

Zussra
Zussra
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Do oanzige Gewinna zur Zeit in der Situation isch nun mal Vladimir Putin!
Kling awin paradox, isch obbo aso!

selwol
selwol
Superredner
1 Monat 10 Tage

Das sagt die deutsche Bundesregierung,aber die Wirklichkeit sieht ganz anders aus. Pervers an der Geschichte,die Deutschen flehen nach Gas ,das nicht kaufen wollen.

hias123
hias123
Neuling
1 Monat 10 Tage

Sie würden ja gas bekommen. Das wollen sie aber nicht und zahlen trotzdem. Und kaufen es woandres (ebenfalls russisches gas) und zahlen mehr als das doppelte 😅

Buffalo
Buffalo
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Wenn in Russland das BIP einbricht profitiert im Westen niemand davon, im Gegenteil

Zugspitze947
1 Monat 10 Tage

DAS war ja klar,denn der Russenschrott taugt nicht viel,bestenfalls FIAT Qualität 😝👌

Clown
Clown
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Lieber Fiats Schrott als VW Schrott

Zugspitze947
1 Monat 9 Tage

Clown: Aber VW ist Made in Germany und gefragt wie nie ! Die Gewinne sind enorm gestiegen 🙂

Brauni
Brauni
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Das hat’s lang schon geheissen und in Wirklichkeit verdient Russland mit dem Öl Mehr als früher. Schaden wird das Ganze den Europäern und zu Verhandlungen um den Frieden herzustellen gibt es von Europäischer Seite auch kein Interesse. Da hat Amerika seinen Einfluss so sieht’s in Wirklichkeit aus.

OH
OH
Superredner
1 Monat 9 Tage

Der Putin holt sich sein Geld woanders !!! So schnell ist der auch nicht unterzukriegen. Wer anderes glaubt, liegt falsch !!!

wpDiscuz