Öffentliches Auswahlverfahren ist nun online

Berufsqualifizierung der Restauratoren: Unter Dach und Fach

Freitag, 04. September 2015 | 13:10 Uhr

Bozen – Lange mussten die Restauratoren im lvh um die Anerkennung ihres Berufs kämpfen. Nun wurden auch die letzten nötigen Modalitäten geregelt: Das Portal für die Ansuchen der beruflichen Qualifikation der Restauratoren von Kulturgütern bei öffentlichen Auswahlverfahren ist nun online.
 
Bereits vor zwei Monaten haben die Restauratoren in Italien die gesetzliche Anerkennung für ihre berufliche Qualifikation erhalten. Nun wurden die letzten nötigen Maßnahmen ergriffen, damit die Qualität ihrer Arbeit auch offiziell anerkannt wird und in das Berufsalbum eintragen werden kann. Seit Kurzem können die Ansuchen der Anerkennung ihrer beruflichen Qualifikation online eingereicht werden. Unter https://ibox.beniculturali.it bietet das Ministerium für Kulturgüter und kulturelle Aktivitäten die Möglichkeit, die Ansuchen im Netz zu stellen.

Seit Jahren kämpfen die italienischen Restauratoren um die Anerkennung ihres Berufes und den von ihnen gebotenen Qualitätsstandards. Diese haben sie durch die gesetzliche Anerkennung nun nicht nur in Italien, sondern auch europaweit erhalten. „Endlich wurden die letzten Weichen für die Qualitätsgarantie gestellt“, zeigt sich Claudio Temelin, Obmann der Restauratoren im Wirtschaftsverband für Handwerk und Dienstleister (lvh), erfreut. „Wir haben lange darauf hingearbeitet und dieser Schritt ist wirklich eine Aufwertung des Berufsbildes der Restauratoren. Unserer Berufsgemeinschaft wird nun allen Mitgliedern beim Ausfüllen der nötigen Unterlagen zur Seite stehen.“

Innerhalb 30. Oktober um 12 Uhr müssen alle Ansuchen für die Bestätigung der Berufsqualifizierung online eingereicht werden. „Deshalb werden wir in den nächsten Wochen Informationsabende veranstalten, im Rahmen derer wir alle Fragen beantworten und eventuelle Zweifel aus der Welt schaffen, damit unserer Restauratoren auch wirklich ihre Berufsqualifizierung erhalten“, betont Temelin.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen