EFRE-Projekt

Bingo: Fahrgastinformation und Ticketing auf europäischem Niveau

Freitag, 07. Oktober 2022 | 15:36 Uhr

Bozen – Um Digitalisierung in der öffentlichen Mobilität ging es bei der Tagung Bingo mit 170 Fachleute heute in Bozen. Die Öffis sollen dadurch einfacher nutzbar werden, sagten Kompatscher und Alfreider.
­­
Wenn es um die öffentliche Mobilität der Zukunft geht, so sind eine hochwertige Fahrgastinformation und ein modernes Ticketing-System von zentraler Bedeutung. Entscheidend ist, dass die Nutzung der öffentlichen Mobilität für den Fahrgast so einfach und attraktiv wie möglich gestaltet ist. Dafür sind im Hintergrund große technische Anstrengungen notwendig, die in diesen Tagen auf der Fachtagung “Bingo. Digitalisierung mit offenen Standards” im NOI Techpark in Bozen diskutiert wurden. “Diese Anstrengungen zahlen sich langfristig gesehen aus und machen Bus und Bahn zur ersten Wahl, wenn es um die individuelle Fortbewegung geht. Und damit sammeln wir ein weiteres Mosaiksteinchen bei unseren Bemühungen, Südtirol nachhaltig und klimaneutral zu gestaltenr”, sagte Landeshauptmann Arno Kompatscher.

EU-finanziertes Projekt Bingo

Im Rahmen des EU-finanzierten Projektes Bingo hat die Südtiroler Transportstrukturen AG (STA) im Auftrag des Landes Südtirol in den vergangenen Jahren intensiv an einer Digitalisierungsoffensive in der öffentlichen Mobilität gearbeitet. Wichtig war es dabei, Grundlagen für offene Systeme zu schaffen, die den Datenaustausch mit allen lokalen Akteuren der öffentlichen Mobilität ermöglichen und in den nächsten Jahren Schritt für Schritt umgesetzt werden. Damit werden nicht zuletzt die Vorgaben der Europäischen Kommission in Hinblick auf einen vereinfachten, standardisierten Datenaustausch in der öffentlichen Mobilität aus dem Jahr 2017 erfüllt.

“Die südtirolmobil-Webseite und die südtirolmobil-App, die vor rund zwei Jahren online gegangen sind, sind erste Berührungspunkte dieser Bemühungen für zahlreiche südtirolmobil-Fahrgäste. Beide – Webseite und App – werden fleißig genutzt, mit Spitzen von letzthin bis zu Hunderttausend Fahrgastabfragen am Tag”, zeigte sich Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider zufrieden.

Die Tagung

Bei der Bingo-Fachtagung, an der rund 170 Branchenfachleute teilgenommen haben, standen die europäischen Standardisierungsinitiativen (etwa Echtzeitdatenaustausch) und innovative Lösungsansätze – etwa Auslastungsprognosen in den öffentlichen Verkehrsmitteln und neue Ticketingsysteme mit Kreditkartenfunktion – im Mittelpunkt der Diskussion. Außerdem wurde ein Ausblick auf die Mobilität der Zukunft – Stichwort MaaS Mobility as a Service – gegeben. Dabei handelt es sich um ein innovatives Konzept, das es ermöglicht, alle in einem Gebiet verfügbaren nachhaltigen Verkehrsmittel (Bus, Bahn, Seilbahn, Carsharing, Bikesharing etc.) digital zu koordinieren und zu nutzen.

EFRE-Projekt

Das mit EU-Mitteln finanzierte EFRE-Projekt Bingo wurde im November 2016 von der STA im Auftrag des Landes Südtirol gestartet und von EFRE mit 4.100.000 Euro finanziert. Projektpartner ist der NOI Techpark.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz