Portal des HGV will seine Position am Markt weiter festigen

“Booking Südtirol” startet Offensive in Italien und der DACH-Region

Dienstag, 01. September 2015 | 16:23 Uhr

Bozen – Fast sechs Millionen Gäste pro Jahr verbringen ihren Urlaub in Südtirol. Im Laufe der Zeit haben sich jedoch nicht nur deren Bedürfnisse und Wünsche verändert, sondern auch die Art und Weise, wie sie ihren Südtirol-Urlaub buchen. Nicht selten führt der Weg nach Südtirol heute über „Booking Südtirol“, der lokalen Alternative zu den internationalen Buchungsriesen. Durch einen exklusiven Blog und verstärkte Kommunikationsarbeit in Deutschland, Österreich, Schweiz (DACH) und Italien versucht das Portal des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV), seine Position am Markt weiter zu festigen.
 
Auf „bookingsuedtirol.com“ sind aktuell knapp 1800 Beherbergungsbetriebe in Südtirol gelistet. „Das Angebot reicht von Hotels, Pensionen bis zu Privatvermietern. Diese Vielfalt entspricht der Tourismuslandschaft in Südtirol“, betont HGV-Präsident Manfred Pinzger. Bis heute wurden rund 150.000 Nächtigungen über das Portal gebucht – Tendenz steigend. „Wir sehen, dass es auch von Gästeseite den Wunsch nach einer regionalen Buchungsplattform gibt, deren Bedingungen und Kosten für Anbieter und Urlauber transparent und interessant sind.“ Die hohe Zustimmung der Nutzer spreche für sich: „Die Bewertung von 8,8 von 10 möglichen Punkten unterstreicht die hohe Zufriedenheit vonseiten der Nutzer unserer Buchungsplattform“, so Pinzger. Diese Bewertung ergibt sich aus den Ergebnissen von trustpilot, einem unabhängigen Bewertungssystem.
 
Um die Bekanntheit von „Booking Südtirol“ in den Hauptmärkten Deutschland und Italien, sowie Österreich und der Schweiz zu steigern, sind eine Reihe von Aktivitäten geplant; beispielsweise ein Blog von Südtirolern für Südtirol-Urlauber, der seit Kurzem online ist. Das Ziel dabei ist es, einen echten Mehrwert für Südtirol-Gäste zu liefern, durch Geschichten und Tipps, die nicht in jedem Reiseführer zu finden sind. Dabei geht es um Aktivitäten, Orte und Begegnungen, die Südtirol aus der Nähe erlebbar werden lassen. „Diese Geschichten werden von Menschen erzählt, die ihre Heimat mit all ihren Facetten vorstellen“, unterstreicht HGV-Direktor Thomas Gruber. Der Blog ist thematisch und geografisch so angeordnet, dass jeder Gast sofort den Beitrag findet, der ihn interessiert. Der Blog ist auf „bookingsuedtirol.com/blog“ einsehbar und wird regelmäßig aktualisiert.
 
Die neue Kommunikationsstrategie geht aber noch weiter: „Durch gezielte Pressearbeit wollen wir das Portal auf allen Kanälen platzieren, sowohl im klassischen Print-Bereich, als auch online“, erläutert Präsident Manfred Pinzger. Damit will man Meinungsführer der Reise- und Tourismusbranche ansprechen, die durch ihre Aktivitäten potenzielle Urlaubsgäste auf Südtirol aufmerksam machen und in weiterer Folge zum Buchen bewegen können. „Dadurch stärken wir unser Portal Booking Südtirol und indirekt die Beherbergungsbetriebe in Südtirol“, sagt HGV-Direktor Thomas Gruber.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen