"Problem der Einbrüche und Diebstähle besteht nach wie vor"

Bozzi: “Die Sicherheit der Bürger ist ein Grundrecht”

Dienstag, 14. April 2015 | 16:45 Uhr

Bozen – Besonders in der Landeshauptstadt ist die Sicherheit der Bürger immer noch eines der aktuellsten und bedeutendsten Themen. Ivan Bozzi, lvh-Bezirksobmann von Bozen Stadt appelliert nun an die Politik, die Sicherheitskräfte und die Bürger selbst: „Das Problem der Einbrüche und Diebstähle besteht nach wie vor. Wir sollten gemeinsam versuchen, konkrete Lösungsvorschläge und Maßnahmen umzusetzen.“

In Bozen besteht auch weiterhin Handlungsbedarf, um gegen die zunehmenden Einbrüche und Diebstähle vorzugehen. „Seit mehreren Monaten fühlen sich sowohl Privatpersonen als auch Wirtschaftstreibende bedroht. Es hat zahlreiche Einbrüche gegeben in Handwerksbetrieben, Bars und Restaurants, Geschäften und Wohnungen. Den Dieben muss unbedingt das Handwerk gelegt und den Bürgern das Südtiroler Sicherheitsgefühl wieder zurückgegeben werden“, betont Ivan Bozzi, Bezirksobmann von Bozen Stadt im Wirtschaftsverband für Handwerk und Dienstleister. Er richtet nun seinen Appell an die Vertreter in der Politik, an die Sicherheitskräfte und an die Bürger selbst, aktiv zu werden. „Die Sicherheit gehört zu den Grundrechten eines jeden Bürgers, die es zu schützen gilt. Es genügt nicht mehr, diese Kriminellen öffentlich an den Pranger zu stellen. Nun ist konkretes Handeln gefragt, damit der Einbruchtrend gestoppt und effektive Ergebnisse erzielt werden können“, so Bozzi. In dieser Phase sei die Lage noch kontrollierbar, weiteres Zögern oder Abwarten könnte die Situation allerdings aus den Bahnen geraten lassen.

Auch der lvh hatte vor wenigen Wochen gemeinsam mit dem Regierungskommissariat eine Sicherheitskampagne lanciert, um auf das Thema aufmerksam zu machen. „Ich bin sicher, dass die Sicherheitskräfte bereits gute Arbeit leisten, um die Einbruch- und Diebstahlserien in Südtirol einzudämmen. Dennoch müssen wir auch in Zukunft alles daran setzen, dass diese Entwicklung nicht Überhand gewinnt. Die Sicherheit der Bürger sollte an erster Stelle stehen“, unterstreicht Bozzi.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen