Eigenes Netz muss zu Schleuderpreis abgegeben werden

Breitbandnetze: Gemeinden in Südtirol in Aufregung

Samstag, 08. Oktober 2022 | 09:31 Uhr

Bozen – Viele Südtiroler Gemeinden stecken im Breitband-Dilemma.

Denn laut EU-Gesetz müssen sie ihr teuer errichtetes Netz abtreten – zu einem Schleuderpreis.

So verlieren sie Einnahmen und bleiben womöglich auf den Schulden sitzen.

Mehr dazu erfahrt ihr in der heutigen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Breitbandnetze: Gemeinden in Südtirol in Aufregung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Der Sepp
Der Sepp
Grünschnabel
1 Monat 20 Tage

Wieder mal ein Beispiel wie sinnlos teilweise die EU ist. Der Kleine Bürger hst von der Aktion nichts.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 20 Tage

In dem Fall würde ich empfehlen den Bericht noch einmal zu lesen oder ihn dir von jemanden “übersetzen” zu lassen. Gerade der “kleine Bürger” hätte was davon aber Betriebe die diese Infrastrukturen aufgebaut haben, würden drauf zahlen.
Wie kann man einen Bericht bloß dermaßen fehlinterpretieren!

NaSellSchunSell
NaSellSchunSell
Superredner
1 Monat 20 Tage

der kleine Bürger spart sich die monatlichen Fixkosten von ca. 10€, die die Gemeinde jeden Monat kassiert.

NurMalSo
NurMalSo
Grünschnabel
1 Monat 20 Tage

Das sehe ich anders. Das Land wollte schnelles Internet und hat damals die Brennercom gegründet und was daraus geworden ist wissen wir… Das Land hatte schlichtweg keinen Plan (fachliche Kompetenz für IT ?!) und unsere Entscheidungsträger so wie so nicht. Deshalb haben wir jetzt das Schlamassel und jede Gemeinde hat ihre eigene Suppe gekocht…

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 20 Tage

Ja, mit Kompetenz ists im heiligen Land in verschiedenen Bereichen erbärmlich bestellt,Beispiele gibt es beinahe täglich mehr als genug 😂.

Der Sepp
Der Sepp
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

@N. G.
oh Herr Alleswisser fühlt sich auf den Schlips getreten
Ich garantiere wenn die Gemeinden nix mehr kassieren, kassiert wer anderer. ergo für den Kunden ändert sich nix, nullkommanix .
Aber wir können uns gern nochmals unterhalten wenns dann soweit ist. oki?

Der Sepp
Der Sepp
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

@NaSellSchunSell
die 10 ören kassiert dan wer anderer, keine Sorge.

Tschtutsch
Tschtutsch
Grünschnabel
1 Monat 20 Tage

I finds guat..so konn i mein Provider selber aussuachn…net de 3 bzw 4 wos die Gemeinde vorschreibt.
Des Geblärre vo die Gemeinden konn i nimmo hern… solln amol unfongen zu sporn..zehntausende Euros jedes Johr für Grianzeig/Bluamen ausgebn…. muass net sein.

Rabe
Rabe
Superredner
1 Monat 20 Tage

So funktionieren Aktien auf EU .Aber weltweit geht das anders

Rabe
Rabe
Superredner
1 Monat 20 Tage

Man kans in Netz nachschauen oder verfolgen 😃

wpDiscuz