CO2 wird für vakuum-dichte Verpackungen benötigt

Britische Fleischindustrie braucht mehr CO2

Sonntag, 19. September 2021 | 10:25 Uhr

In Großbritannien hat ein Branchenverband vor einem gewaltigen Rückstau bei Schlachtungen wegen eines akuten Mangels an Kohlendioxid (CO2) gewarnt. Das Gas spiele eine zentrale Rolle im Herstellungsprozess und sei unersetzlich, betonte der Verband der Fleischproduzenten BMPA. CO2 wird gebraucht, um Verpackungen vakuumdicht zu versiegeln. Nach BMPA-Angaben könnten manche Schlachtbetriebe in weniger als 14 Tagen keine Vorräte mehr haben.

“Dann können Unternehmen keine Tiere mehr annehmen und müssen Produktionslinien schließen”, so der Verband. Das führe zu einem Rückstau bis auf die Bauernhöfe. “Diese Situation gibt es schon bei Schweinefleisch-Produzenten, dort steht eine Keulung auf einigen Farmen kurz bevor.”

Rind- oder Lammfleisch könne zwar weiter produziert werden. Ohne Vakuumverpackungen seien die Waren aber fünf Tage kürzer haltbar. Damit komme auf Händler und Verbraucher ein weiteres Problem hinzu. Wegen eines großen Mangels an Lastwagenfahrern durch Pandemie und Brexit bleiben schon jetzt häufig Lebensmittelregale leer.

“Diese Krise unterstreicht, dass die britische Lebensmittellieferkette einer kleinen Zahl wichtiger Düngemittelhersteller in Nordeuropa ausgeliefert ist”, sagte der Chef der British Meat Processors Association (BMPA), Nick Allen. “Wir verlassen uns auf ein Nebenprodukt aus ihrem Produktionsprozess, um die britische Lebensmittelkette in Gang zu halten.”

CO2 fällt bei der Düngemittelproduktion an. Düngemittelhersteller wurden aber zuletzt von steigenden Energie- und Rohstoffpreisen getroffen. Der Hersteller CF Industries legte deshalb sogar vorübergehend zwei Fabriken in Großbritannien still.

Wenn die Kette ins Wanken gerät, drohe der gesamten Produktion das Aus, sagte Allen. “Die Folge ist, dass die CO2-Vorräte versiegen.” Er forderte die Regierung zum Eingreifen auf. Sie müsse auf die britischen CO2-Hersteller einwirken, damit sich diese besser koordinieren und Störungen vermieden werden.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Britische Fleischindustrie braucht mehr CO2"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Neuling
1 Monat 8 Tage

Co2 wird auch gebraucht um schweine ohnmächtig zu machen, bevor sie geschlachtet werden.. sie werden in gaskammern hinunterversetzt mit einem aufzug und schreien um ihr leben.. zu dutzend in einem gitteraufzug geprescht.. horrorfilme sind disneyland im vergleich was auf solche horrorschlachthäuser passiert. Die intensivhaltung gehört sofort abgeschafft

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 7 Tage

Jaga1456 viell. Sollte man diese Bilder in Restaurants abspielen. Habe meinen Fleischverzehr drastisch reduziert. Massentierhaltung gehört verboten. Es geht auch anders.

schneidigozoggla
schneidigozoggla
Superredner
1 Monat 8 Tage

Gscheida aufhearn den Dreck zi fressn noa brauchts nicht fa gornicht

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 8 Tage

als allerersten Schritt sollten Kunden den Fleischverbrauch anständig drosseln,genau der selbe ……. bei uns mit der Specklobby dann kann man viele solcher Betriebe sowieso für immer schliessen.

saltner
saltner
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Höchste Eisenbohn des organisierte, unkontrollierte Kadaverfressen auslafen zu lossen.

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Hallo zum Sonntag,

in der Menschheitsgeschichte gab es immer Phasen in denen Hysterie, Massenblödheit und fanatisierte Völker eine eigentliche funktionierende Grundversorgung für alle vernichtet, in Trümmer gelegt haben.

Es folgte stets eine Phase bei der die “Schlauen und Hochwohlgeborenen”  bei den Bauern um Speck,Brot,Eier,Mehl gebettelt haben.Im Tausch gegen körperliche Arbeit (aua) oder ehemalige Symbole von Prunk und Protz, Teppiche, feines Porzellan,Schmuck und Edelstein.

Bauern können allmählich über Ankaufspreise für iPhone,Edelsneaker, goldene Fusskettchen und Bauchnabelpercingedelsteine nachdenken.

Auf Wiedersehen auf dem Schwarzmarkt

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
1 Monat 8 Tage

die einen blasens in die Luft, die andern brauchens dringend.

PhilGrill
PhilGrill
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Ich würde mal sagen: eine gute Nachricht… ist ja auch schlimm wenn es im Discounter kein Schweinefleisch für 6 Euro / kg mehr zu kaufen gibt.

wpDiscuz