Vielerorts zusätzliche Busverbindungen

Bus- und Bahnfahrpläne: Neues für den Sommer

Dienstag, 14. Juni 2022 | 11:07 Uhr

Bozen – Halbstündliche Züge im Pustertal auch am Wochenende, zusätzliche Busverbindungen in vielen Landesteilen und einige Änderungen bei den Haltestellen am Bahnhof Bozen – ab Mitte Juni gibt’s Neuerungen im öffentlichen Nahverkehr.

„Halbstundentakt nonstop“ heißt es im heurigen Sommer bei der Pustertalbahn:  Im Zeitraum vom 18. Juni bis einschließlich 4. September 2022 gibt es erstmals an allen Wochentagen, also auch an Samstagen, Sonn- und Feiertagen, durchgehend halbstündliche Zugverbindungen zwischen Franzensfeste und Innichen. Mit gutem Grund: Bis zu 7.000 Fahrgäste sind an Sonntagen im August mit der Pustertalbahn unterwegs. Mit zusätzlichen Zugverbindungen wird jetzt deutlich mehr Kapazität für Fahrgäste und auch für Fahrräder bereitgestellt, um einerseits der großen Nachfrage gerecht zu werden und um andererseits dem Verkehrsaufkommen auf den Straßen die Stirn zu bieten. In den vergangenen Jahren waren nur jeweils an den Wochenenden im August einzelne Zusatzfahren eingeschoben.

Busverbindungen werden aufgestockt

Ab Mitte Juni wird – wie im Landesmobilitätsplan vorgesehen – das Angebot an Busverbindungen ausgedehnt, speziell morgens, abends sowie an Sonn- und Feiertagen in den peripheren Zonen und für viel besuchte Ausflugsziele.

Dies gilt ab dem 17. Juni etwa für die Unterlandler Citybuslinien 122, 123 und 124 sowie für die Citybusse im Überetsch auf den Linien 135.3, 135.4 und 135.5.  Die Busverbindungen der Linie 139 Eppan – Montiggl werden in den Sommermonaten täglich zwischen 9.00 und 19.00 Uhr auf einen durchgehenden Halbstundentakt verdichtet. Deutlich ausgebaut werden die Busverbindungen auf den Fennberg, der nun das ganze Jahr über an allen Tagen mit zwei Fahrten pro Richtung erreichbar ist. An den Wochenenden im Sommer gibt es noch zwei weitere Fahrten.

Zusätzliche frühere Fahrten an Sonn- und Feiertagen gibt’s bei der Linie 127 für Gfrill und Buchholz in der Gemeinde Salurn.

Auf der Linie 246 Fondo – Gampenpass – Lana – Meran wird ab 19. Juni an Werktagen ein Stundentakt, an Sonn- und Feiertagen ein Zweistundentakt eingeführt. Der Bus fährt über Bahnhof Lana-Burgstall.

Auch an Sonn- und Feiertagen verkehren nun die Busse der Linie 278 Mals – Matsch sowie der Linie 279 Mals – Schleis – Laatsch – Mals.

Für die Linie 350 Gröden gibt es ab dem 19. Juni zusätzliche Fahrten morgens zwischen St. Ulrich und Wolkenstein, abends im Abschnitt Wolkenstein-St. Ulrich. Bei der Linie 176 Seis-Tiers wird ein Stundentakt eingeführt. Bitte beachten:  hier verschieben sich die Abfahrtszeiten um rund 30 Minuten.

Ab dem 17. Juni fährt die Linie 422 in Pfalzen abwechselnd Richtung Oberpfalzen bzw. Issinger Weiher. Die Linie 446 Toblach-Innichen-Sexten-Kreuzbergpass fährt bis Anfang Oktober nicht mehr über Fischleintal; dort ist eine eigene Buslinie (440) mit eigenen Tarifen im Einsatz.

Während der Sommermonate neu eingeführt wird ein Halbstundentakt bei der Linie 339 St-Peter – Würzjoch sowie stündliche Direktverbindungen Pikolein – Würzjoch mit der Linie 464.

Bahnhofsplatz Bozen: Einige Änderungen bei den Bushaltestellen

Aufgrund von Bauarbeiten entlang der Rittner Straße wird der Bussteig F am Bozner Bahnhofsplatz vom 19. Juni bis voraussichtlich Anfang September nicht bedient, die entsprechenden Halte für die betreffenden Buslinien werden daher umverteilt.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Bus- und Bahnfahrpläne: Neues für den Sommer"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Evi
Evi
Universalgelehrter
16 Tage 9 h

Toll…und Meran – Vinschgau?
Oder hab ich’s überlesen…

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
16 Tage 3 h

@Evi
Nein,hast Du nicht☝🏻!!!Davon steht leider nichts.😤🙄🤢🤮Ich habe auch nichts darüber gelesen.😂🤣😅

wpDiscuz