Campingurlaub steigt in der Gunst

Camping in Österreich boomt

Dienstag, 29. August 2017 | 11:58 Uhr

Der Campingurlaub in Österreich boomt: Allein im Juni stiegen die Übernachtungen um 60 Prozent auf 916.000, teilte der Österreichische Camping Club (ÖCC) am Dienstag mit. Die Zahl der Ankünfte erhöhte sich gegenüber Juni 2016 sogar um 70 Prozent auf 246.000. “Solche Werte sind nicht alltäglich. Die guten Werte des Vorjahres wurden nochmals weit übertroffen”, so Daniel Kunc vom ÖCC.

Auch für den restlichen Sommer erwartet der Experte ähnlich hohe Gästezahlen. Urlaub am Campingplatz machten zwar überwiegend Gäste aus dem Ausland, ihr Anteil an den Übernachtungen lag bei rund drei Viertel. Aber die Österreicher entdecken den Urlaub mit Zelt oder Wohnwagen. Die Übernachtungen von inländischen Gästen lag im Juni um 40 Prozent über dem Vorjahreswert. “Die aktuelle Statistik belegt, dass vor allem heimische Camper diese Urlaubsform für sich entdecken”, so Kunc.

Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Tirol und Kärnten profitierten besonders von der gesteigerten Beliebtheit des Campens – die Zahl der heimischen Gäste habe sich dort verdoppelt. In Oberösterreich sei die Zahl der Ankünfte von Inländern sogar auf 172 Prozent auf fast 6.000 gestiegen.

Österreich gewinne als Urlaubsland enorm an Attraktivität, nicht zuletzt aufgrund der weltweiten Sicherheitslage, heißt es in der heutigen Mitteilung weiter. Zudem sei die Qualität vieler Campingplätze enorm gestiegen.

Im ersten Halbjahr ist die Zahl der Ankünfte um 18,9 Prozent auf 470.019 gestiegen. Bei den Nächtigungen gab es ein Plus von 14,3 Prozent auf 1,8 Millionen Übernachtungen. Der ÖCC hat mehr als 12.000 Mitglieder und ist nach eigenen Angaben die größte Interessenvertretung von Campern.

Von: apa