Han Zheng (re.) will, dass sich die Wirtschaft weiter öffnet

China will Wirtschaftsreformen vorantreiben

Sonntag, 25. März 2018 | 06:48 Uhr

China will seine Wirtschaft weiter reformieren und ausländische Firmen genauso behandeln wie inländische. Die chinesische Wirtschaft müsse sich noch weiter öffnen, bekräftigte der stellvertretende Ministerpräsident Han Zheng am Sonntag auf dem jährlichen Wirtschaftsgipfel China Development Forum.

Das Eingreifen des Staates bei der Steuerung der Wirtschaft müsse minimiert werden und der Markt die entscheidende Rolle spielen. China werde Reformen des Steuersystems und der staatseigenen Konzerne vorantreiben, versprach Han.

China befindet sich mitten in einem Handelsstreit mit den USA. US-Präsident Donald Trump kündigte neben Zöllen auf Stahl und Aluminium, die seit Freitag gelten, auch spezielle Zölle gegen chinesische Produkte im Wert von bis zu 60 Milliarden Dollar (48,60 Mrd. Euro) an. Hintergrund sind Vorwürfe, wonach sich China mit Hilfe diskriminierender Lizenzvereinbarungen widerrechtlich Technologie von US-amerikanischen Firmen aneignet. China bereitet im Gegenzug Zölle auf US-Produkte wie Früchte und Wein im Wert von drei Milliarden Dollar vor.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "China will Wirtschaftsreformen vorantreiben"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Eppendorf
Eppendorf
Superredner
25 Tage 16 h

China hat den Rest der Welt in den letzten 30 Jahren bei der Wirtschaft vorgeführt. Selbst abgeschotten, Wissen abgeschöpft und mit dem verdienten Geld westliche Unternehmen gekauft.
Nun ist es zu spät und sie haben uns übertölpelt, dumm gelaufen.

wpDiscuz