Containerhafen in der Provinz Jiangsu

Chinas Exporte mit größtem Wachstum seit 19 Monaten

Samstag, 07. November 2020 | 11:40 Uhr

Die chinesische Wirtschaft erholt sich immer stärker von der Coronakrise. Die Exporte wuchsen im Oktober überraschend kräftig um 11,4 Prozent binnen Jahresfrist und damit so stark wie seit 19 Monaten nicht mehr, wie aus Daten der Zollbehörde am Samstag hervorging. Auch die Importe zeigten mit einem Plus von 4,7 Prozent ein solides Wachstum, auch wenn sie langsamer als im September und als von Analysten erwartet zulegten. Es ist das zweite Wachstum in Folge.

Durch den Anstieg der Exporte wuchs der Handelsbilanzüberschuss auf 58,44 Milliarden Dollar (49,23 Milliarden Euro) von 37 Milliarden im September. Der von US-Präsident Donald Trump scharf kritisierte Überschuss im Warenaustausch mit den USA weitete sich gegenüber dem Vormonat um gut eine halbe Milliarde Dollar auf 31,37 Milliarden Dollar aus.

Während der Handel mit den USA um 24,6 Prozent zunahm, ging der Warenaustausch mit der Europäischen Union um 1,4 Prozent zurück. Immerhin konnten die Europäer im Oktober um 8,4 Prozent mehr Waren nach China liefern. Chinas Exporte in die EU gingen dagegen um sieben Prozent zurück. Die EU ist der wichtigste chinesische Handelspartner.

Insgesamt profitierte China im Oktober von der stärkeren weltweiten Nachfrage – bevor die Zahlen der Infektionsfälle in den USA und Europa wieder zulegten. So gibt es Sorgen, dass die neuen Wellen in vielen Ländern die chinesischen Ausfuhren dämpfen könnten. Die Exportaufträge wuchsen im Oktober auch schon nicht mehr so schnell wie vorher, selbst wenn sie noch den dritten Monat in Folge zugelegt hatten.

Da China das Virus weitgehend unter Kontrolle hat, konnte sich auch seine Wirtschaft seit dem Sommer wieder normalisieren. Als einzige große Volkswirtschaft dürfte die Volksrepublik in diesem Jahr ein Wachstum erreichen. Der Internationale Währungsfonds (IWF) sagte ein Plus von 1,9 Prozent für das Jahr 2020 voraus. Der starke Einbruch durch die Coronakrise zum Jahresanfang konnte bis zum Herbst weitgehend aufgeholt werden. Im dritten Quartal legte die chinesische Wirtschaft schon wieder um 4,9 Prozent zu. Für das nächste Jahr rechnet der Währungsfonds in China sogar mit einem Wachstum von 8,2 Prozent.

Von: APA/dpa/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Chinas Exporte mit größtem Wachstum seit 19 Monaten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
fantomas
fantomas
Neuling
17 Tage 4 h

Unsere Politik macht die Wirtschaft kaputt und die China lacht uns aus !!!!!

ivo815
ivo815
Kinig
17 Tage 3 h

Der, die, das China

falschauer
17 Tage 39 Min

unsere politik ?…..das war wohl eher china oder sehe ich das falsch? ….und nun schreiben sie schwarze zahlen, denen würde ich keinen schrauben mehr abnehmen

Doolin
Doolin
Grünschnabel
16 Tage 22 h

@falschauer …die Chinesen haben uns das eingebrockt und jetzt ist bei denen alles paletti…
🤪

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
16 Tage 21 h

@falschauer….👍wertige Schrauben kauft man bei Würth und nicht in China…

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
16 Tage 20 h

@Ars Vivendi und Würth produziert in China

fantomas
fantomas
Neuling
16 Tage 20 h

@ivo815 ein Oberschlauer 🤦🏻‍♂️

Missx
Missx
Kinig
16 Tage 10 h

Hallo Spiegel
Nicht jeder versteht wie die Globalisierung funktioniert.
Es versteht auch nicht jeder, wie Wirtschaft funktioniert.

Faktenchecker
16 Tage 2 h

@Ars Vivendi

2007: “Das Investitionsvolumen soll zunächst bei 30 Mio. US-$ liegen; die Grundfläche beträgt 300 000 m².

Mit ihrer zweitgrößten Investition nach der
Solarfabrik in Schwäbisch Hall will Würth in China ein Zeichen setzen,
wie mitgeteilt wird: In der Endausbaustufe wollen die Hohenloher
monatlich 2000 t Schrauben produzieren.

https://industrieanzeiger.industrie.de/allgemein/wuerth-baut-riesen-fabrik-in-china/

Server
Server
Superredner
17 Tage 3 h

Das sieht mir sehr nach ‘programmiertem’ Vorgehen aus, oder?

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
16 Tage 18 h

den Eindruck habe ich schon seit der ersten Welle…

faif
faif
Tratscher
17 Tage 1 h

…wichtig ist alles günstig in china produzieren und dann in alle welt hinaus liefern…(mit schwerölverbrennerschiffen natürlich)… und uns hier schon bald euro 7 vorschreiben. so funktioniert umweltschutz!

hefe
hefe
Superredner
17 Tage 2 h

Jaja verteilen der ganzen Welt das Coronavirus und haben den größten Wachstum 🤔
Bin halt froh das ich in Europa lebe dort gibt es wenigstens Menschenrechte

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Superredner
17 Tage 22 Min

Europa hat ja massiv Arbeitsplätze nach China ausgelagert um 💩billig zu produzieren. Geiz ist geil, jetzt haben wir den Salat.

Jo73
Jo73
Superredner
16 Tage 19 h

Ich sag schon immer. Boykottiert waren aus diesem Land. Auch wenn’s fast nicht mehr geht, weil jeder schRott inzwischen aus China kommt. Fass sich mal jeder an die Nase und schaut beim nächsten Kauf einfach mal drauf, auch wenn’s ein paar Cent oder Euro mehr kostet, dieses china muss boykottiert werden.

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
16 Tage 18 h

ganz deiner Meinung! 👍

Missx
Missx
Kinig
16 Tage 10 h

@Joe
Guter Ansatz, leider werden mittlerweile auch hochwertige Produkte in China hergestellt. Siehe hierzu als Beispiel einen südtiroler Marktführer in Sportmode.
Es gibt mittlerweile fast kein Label mehr das 100% lokal produziert.

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
16 Tage 20 h

Die chinesn lochn setzn a virus in di welt und nor wirtschaflich aufholn😂

NaDannIstGut
NaDannIstGut
Neuling
16 Tage 21 h

Interessant und zugleich beängstigend… in solchen Zeiten ein Wachstum zu erzielen?!
Also mit 1,45 Milliarden hat man Covid unter Kontrolle, und wir in Südtirol bei 500.000 Menschen sind kurz vorm kolabieren… es wird immer absurder…

Kingu
Kingu
Grünschnabel
16 Tage 20 h

Wie ich damals prophezeit hatte in der Hochschule, in der Zeit des Globalismus würde sich zumindest einer der BRIC Staaten zur Supermacht mausern. Jetzt baut sogar BMW seine neue elektrische x3 Serie in China und importiert diese, weitere Kapazitäten werden folgen. Es dauert nicht mehr lange, dann kann man sich sogar vom Maschinenbau und der Autoindustrie verabschieden, dem letzten Rückgrat der wirtschaftlichen EU. Unzählige Marken und Wertschöpfungen hat man ja verkauft. Land Rover, Jaguar, BMW, MG, Steyr (Lkws) und eigentlich den ganzen Elektroniksektor. Man fragt sich, wann außer sein Essen hat man noch etwas “Made in EU” gekauft.

Missx
Missx
Kinig
16 Tage 10 h

@kingu
Und Indien zieht nach. Dort wurden riesige Wirtschafts Areale für mögliche Investoren aus Europa und anderen Ländern zur Verfügung gestellt

MarkusKoell
MarkusKoell
Tratscher
16 Tage 21 h

Kein Bock auf China Town 😉

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
16 Tage 17 h

geh zu deinem EX-Mister President…. 🤣

Didi
Didi
Grünschnabel
16 Tage 10 h

China- Virus nicht COVID Blabla
Aber kauft weiter Xiaomi und Huawei 👏China wird es euch mit der nächsten Seche danken..

wpDiscuz