Das Verkehrsaufkommen wird hoch sein

Christi Himmelfahrt eines der stärksten Reisewochenenden

Mittwoch, 09. Mai 2018 | 12:07 Uhr

Das verlängerte Wochenende rund um Christi Himmelfahrt ist eines der stärksten Reisewochenenden im Jahr, informierte die Asfinag in einer Aussendung am Mittwoch. Hotspots sind ab Mittwochnachmittag die Ostautobahn (A4) Richtung Ungarn sowie die Tauernautobahn (A10) und die Phyrnautobahn (A9) Richtung Italien, Slowenien und Kroatien. Veranstaltungen sorgen für ein zusätzliches Verkehrsaufkommen.

Laut ARBÖ sind längere Wartezeiten an den Grenzen quasi vorprogrammiert. Speziell im Westen des Landes wird es lange Staus geben, hieß es in einer Aussendung des Autofahrerclubs. Auf der Inntalautobahn (A12) wird es laut Asfinag am Freitag wieder eine Blockabfertigung für einreisende Lkw (300 Lkw pro Stunde) geben. Mit Verzögerungen für Schwerfahrzeuge ist zu rechnen.

In Kärnten findet bis Sonntag rund um den Wörthersee das GTI-Treffen statt, dazu kommt das Fußball-Cup-Finale zwischen Salzburg und Sturm Graz, das mehr als 25.000 Zuschauer nach Klagenfurt lockt. Bei der Zufahrt sollten laut Asfinag auch die Baustellen durch die Tunnel-Sicherheitsausbauten auf der Südautobahn (A2) von der Pack bis Klagenfurt einkalkuliert werden.

Von: apa