Anteile erhöhen sich auf 64,3 Prozent

CiviBank: Sparkasse verlängert Angebot

Mittwoch, 04. Mai 2022 | 19:27 Uhr

Bozen – Die Sparkasse konnte in den letzten zwei Wochen einen zunehmenden Anstieg der Zahl der Annahmen von Seiten der CiviBank-Aktionäre feststellen. Entsprechend musste die CiviBank sogar die Öffnungszeiten der Filialen am Abend und am Samstagmorgen verlängern, um dem steigenden Zuspruch gerecht zu werden. Daher hat die Sparkasse beschlossen, die Frist für die Angebote um zwei Wochen auszudehnen, um den CiviBank-Aktionären mehr Zeit zu geben, die Angebote anzunehmen.

Am 3. Mai hat der Verwaltungsrat der Sparkasse unter dem Vorsitz von Gerhard Brandstätter beschlossen, einen Antrag zur Verlängerung der Angebotsfrist auf Aktien und Warrants der CiviBank an die Börsenaufsichtsbehörde Consob zu stellen und hat dazu die entsprechende Genehmigung erhalten. Das wachsende Interesse zeigt sich in der deutlichen Zunahme der Zeichnungen, insbesondere von historischen CiviBank-Kleinaktionären. Dies hat dazu geführt, dass die Zeichnungen in den letzten drei Tagen durchschnittlich auf täglich 820 teilnehmenden Aktionären angestiegen sind, im Vergleich zu durchschnittlich täglich 142 teilnehmenden Aktionären in den ersten beiden Wochen. Diese Entwicklung und die Tatsache, dass es für die CiviBank möglicherweise schwierig gewesen wäre, die Anfragen in der kurzen Frist bis zum 6. Mai abzuhandeln, hat die Sparkasse die Entscheidung getroffen, die Frist für die Angebote um zwei Wochen zu verlängern.

Aktionäre und Inhaber von Warrants der CiviBank können nun ihre Termine bei der Bank während einer zusätzlichen Dauer von zehn Arbeitstagen vereinbaren und die Filialen werden in der Lage sein, die Anträge in einem längeren Zeitraum zu bearbeiten. So werden mögliche Besuchsspitzen vermieden, die im Laufe dieser Woche hätten auftreten können. Die Verlängerung bedeutet auch, dass die Zahlung und die Übergabe der Aktien auf den 25. Mai verschoben wird.

Der 4. Mai bestätigt das steigende Interesse: die Annahmen erhöhen sich auf eine Gesamtanzahl von 12.487.388 angedienten Aktien und 6.964.916 Warrants. Der prozentuelle Anteil des gezeichneten Kapitals beläuft sich zum heutigen Stichtag somit auf 47,2 Prozent, was gemeinsam mit dem von der Sparkasse gehaltenen Anteil einer Quote von insgesamt 64,3 Prozent entspricht.

Präsident Gerhard Brandstätter erklärt: “Es war erforderlich, auf diese unerwartete Situation, die unsere anfänglichen Erwartungen übertrifft, zu reagieren. Wir freuen uns über die zunehmende Anzahl der Zeichnungen und die Beschleunigung insbesondere bei den Kleinaktionären. Es ist geboten, einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Wir glauben, dass die Verlängerung den Aktionären zugutekommen wird; so haben diese mehr Zeit haben, um die von uns angebotene Möglichkeit zu nutzen.”

Vize-Präsident Carlo Costa ergänzt: “Das Übernahmeangebot verläuft bestens, und die bereits erzielten Ergebnisse zeigen, dass nach der anfänglichen Zustimmung der Großaktionäre in den letzten zwei Wochen auch immer mehr Kleinaktionäre dazukommen.“

Der Beauftragte Verwalter und Generaldirektor Nicola Calabrò sagt: “Wir betrachten diese Verlängerung als einen Akt des Respekts gegenüber den CiviBank-Aktionären, die so mehr Zeit zur Verfügung haben, und auch gegenüber den Mitarbeitern in den Filialen, welche nun die Möglichkeit haben, die Anfragen besser bearbeiten zu können und weniger belastet sind. Nach Erreichen dieser Werte hätten wir das Angebot diese Woche beenden können, da das Ergebnis bereits mehr als zufriedenstellend ist, aber wir sind überzeugt, dass es wichtig ist, den Aktionären mehr Zeit zu geben.”

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "CiviBank: Sparkasse verlängert Angebot"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
berthu
berthu
Universalgelehrter
21 Tage 22 h

Die Banken machen in Südtirol (nimmer)satte Gewinne. Geld das unserem
Wirtschaftskreis abgesaugt wird. Das dann außer Landes zu bringen, ist
wohl infam. Es gibt in Südtirol genug zu investieren, wahrscheinlich
rentabler als anderswo. Investitionen in südlichere Provinzen sind soo
oft schon versandet.

wpDiscuz