Verwaltungsgericht muss entscheiden

CiviBank: Zeitweise Aussetzung öffentlicher Übernahmeangebote

Freitag, 20. Mai 2022 | 17:59 Uhr

Bozen – Die Südtiroler Sparkasse teilt mit, dass das Regionale Verwaltungsgericht entschieden hat, dem Antrag auf vorläufige Aussetzung der öffentlichen Übernahmeangebote stattzugeben, bis die Entscheidungen der zweiten Sektion-Quater des Regionalen Verwaltungsgerichts, an welche der von der CiviBank initiierte Rekurs zugewiesen wurde, bekannt gegeben werden.

Dabei handelt es sich, in Folge der Zuweisung des Rekurses ans Kollegium der Zweiten Sektion-Quater des Verwaltungsgerichtshofes (Sitz in Rom), um eine technische Maßnahme des Präsidenten der Sektion und als solche nicht um eine Entscheidung in der Sache. Angesichts der Kürze der Aussetzungsdauer (nur sechs Tage) zielt die Maßnahme lediglich darauf ab, die Behandlung der einstweilen Verfügung durch das Kollegium am 31. Mai zu ermöglichen.

Die Sparkasse vertraut darauf, wie bereits mehrfach mitgeteilt, dass der Rekurs als unzulässig und unbegründet angesehen wird (wie übrigens auch von Seiten der Börsenaufsichtsbehörde und des Finanz- und Wirtschaftsministeriums erachtet) und die heutige Maßnahme daher lediglich eine Verzögerung des Vollzugs des Übernahmeangebots zur Folge hat.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "CiviBank: Zeitweise Aussetzung öffentlicher Übernahmeangebote"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
berthu
berthu
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

In Zukunft liest man bei Bankraub: der Räuber macht der Bankangestellten ein “Übernahmeangebot”😜

wpDiscuz