"Weitere Beratungen folgen"

Österreichs “Tourismusgipfel” vorerst ergebnislos – auch Südtirol war dabei

Dienstag, 16. November 2021 | 09:50 Uhr

Ergebnislos ist der gestern, Montagnachmittag, von Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) mit Nachbarländern initiierte, virtuelle “Tourismusgipfel” zur prekären Coronalage zu Ende gegangen. “Es werden weitere Beratungen folgen, vor allem um eine Lösung für die Kinder unter 12 zu finden”, teilte ein Sprecher auf APA-Anfrage mit. Nachfragen blieben Dienstagvormittag vorerst offen.

Derzeit schickt etwa Deutschland Kinder unter zwölf Jahren, die in Österreich Urlaub machen und zurückkommen, automatisch in Quarantäne. Das stellt für viele Familien ein Problem dar, auch wenn die Eltern geimpft oder genesen sind und somit nach der Rückkehr nicht in Quarantäne müssen.

Bereits gestern im Vorfeld der virtuellen Beratungen hatte Köstinger auf die hiesige Lösung mit dem sogenannten Ninja-Pass verwiesen. Durch regelmäßiges, flächendeckendes Testen würden auch Kinder den nötigen 2G-Nachweis erlangen, Ähnliches werde man dem wichtigen Urlauber-Herkunftsland Deutschland vorschlagen. Diesen Ansatz bekräftigte die Politikerin in der “Kleinen Zeitung” (Dienstagsausgabe): “Wir würden es ähnlich machen wie mit dem Ninja-Pass: Urlauberkinder können sich testen und fahren dann mit einem PCR-Test nach Hause, der sie von der Quarantäne befreit.”

An dem virtuellen Treffen am Montagnachmittag nahmen Vertreter aus Deutschland, Italien samt Südtirol, Tschechien, Slowenien, Lichtenstein, der Slowakei und Ungarn teil. In der heimischen Hotellerie entstand indes wieder richtig großer Katzenjammer. So zeigte sich die Hoteliervereinigung (ÖHV) “fassungslos” über das Coronamanagement der Bundesregierung. Wie die ÖHV kam auch aus der Tourismussparte der Wirtschaftskammer Österreich der Ruf der Wiederaufnahme und auch einer Steigerung der staatlichen Coronahilfen für die besonders betroffene Branche.

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Österreichs “Tourismusgipfel” vorerst ergebnislos – auch Südtirol war dabei"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
nuisnix
nuisnix
Kinig
22 Tage 7 h

Da haben einige wohl die schlauen Österreicher durchschaut…
Voriges Jahr haben sie auch die Schlauen gespielt…

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
22 Tage 5 h
Hallo aus D, die Dinge liegen klar, keine Familie mit Kinder U12 plant gerade einen Auslandsurlaub in Ländern die auf der Kippe zur Hochinzidenz von deutschen Zählgnaden liegen. Länder deren Obere sich jeden Tag wehklagend hinstellen und medienwirksam beklagen wie schlecht es um ihr Land steht helfen da fleissig mit damit die mächtig anrollende Stornierungswelle möglichst mächtig und zerstörerisch ausfällt. Insbesondere A und Bayern überbieten sich zudem gerade mit Andeutungen wie auch mit 2G umgesprungen wird, da fallen dann die nächtliche Ausgangssperre, 2Gplus und Absage von grösseren Veranstaltungen. Man darf auf das erste Skigebiet warten welches gar nicht aufsperrt wegen… Weiterlesen »
Faktenchecker
22 Tage 7 Min

“Dramatische Lage in Salzburg – Krankenhäuser bereiten Triage vor
Die Krankenhaus-Versorgung im österreichischen Bundesland Salzburg steht wegen angespannten Corona-Lage “auf der Kippe.”

https://www.nau.ch/news/europa/dramatische-lage-in-salzburg-krankenhauser-bereiten-triage-vor-66045919

Ludwig1
Ludwig1
Grünschnabel
22 Tage 59 Min

Die Menschheit macht sich so viele Probleme, wie sie zum Leben braucht 😲

wpDiscuz