Apeiron-Gründer Penninger sieht sich in Entwicklung bestärkt

Covid-Medikament von Wiener Firma mit positiven Studiendaten

Freitag, 12. März 2021 | 11:00 Uhr

Ein mögliches Covid-19-Medikament des Wiener Unternehmens Apeiron hat in der Phase-2-Studie eine signifikante Reduktion der Tage mit mechanischer Beatmung und der Viruslast bei schwerkranken Patienten gezeigt. Die Behandlung habe sich als sicher und gut verträglich erwiesen. “Dies bestärkt uns darin, die Entwicklung dieses vielsprechenden therapeutischen Entwicklungskandidaten fortzusetzen”, berichtete der Universitätsprofessor und Apeiron-Gründer Josef Penninger am Freitag.

Die Studie mit hospitalisierten Patienten wurde in Österreich, Deutschland, Dänemark und Russland durchgeführt, teilte das Biotechnologieunternehmen in einer Aussendung mit. Von 178 schwer erkrankten Covid-19-Patienten erhielten 88 das APN01 (Alunacedase alpha) genannte Mittel und 90 ein Placebo und zudem eine Standardbehandlung. Die Patienten wurden für sieben Tage behandelt und insgesamt 28 Tage in der Studie untersucht.

Die Ergebnisse zeigten statistische Signifikanz für die Verbesserung der Anzahl der Tage ohne mechanische Beatmung und die Reduktion der viralen RNA-Last. Die Behandlung mit APN01 hatte außerdem einen positiven Einfluss auf zentrale Biomarker des Renin-Angiotensin-Systems (RAS), dies sei eine Bestätigung der Wirkung der Behandlung. Eine verkürzte Zeit unter mechanischer Beatmung, könne zudem das Risiko medizinischer Komplikationen und Komorbiditäten (Begleiterkrankungen) deutlich senken und gleichzeitig Intensivstationen und das gesamte Gesundheitssystem entlasten.

Zudem wurde die APN01-Behandlung nach der Elf-Punkte-Skala der Weltgesundheitsorganisation (WHO) untersucht, die den klinischen Zustand der Patienten nach festgelegten Parametern bewertet. Diese Ergebnisse zeigen laut Apeiron eine Verbesserung wichtiger klinischer Parameter. In der APN01-Gruppe wurde im Vergleich zur Kontrollgruppe eine Tendenz zur schnelleren Genesung festgestellt.

APN01 ist die rekombinante Form des menschlichen Angiotensin-Converting-Enzyms 2 (rhACE2) und ahmt die natürliche Form von ACE2 nach, einem Rezeptor, der als essenzielles Eintrittstor für das SARS-CoV-2 Virus in die Zelle gilt und eine entscheidende Rolle bei der Behandlung von Covid-19 spielt. Das Virus bindet mittels seiner Spike-Proteine an das ACE2 auf den menschlichen Zellen, um in diese einzudringen. APN01, die lösliche Form von ACE2, kann die Bindung des Virus-Spike-Proteins an den Zelloberflächenrezeptor und damit die Infektion von Zellen verhindern, hieß es in der Aussendung.

“Diese wichtige Studie untermauert die Ergebnisse unserer Forschung und vorangegangener APN01-Entwicklungsprogramme bei anderen SARS-Viren und verwandten schweren Atemwegserkrankungen. Wie in dieser Studie gezeigt, kann APN01, die rekombinante Form des humanen ACE2 Proteins, dem Virus ‘die Tür versperren’, die es nutzt, um in die Zellen zu gelangen. Zusätzlich kann das Gewebe durch die Regulation des Faktors Ang II im RAS-System geschützt werden,” erläuterte Josef Penninger, Miterfinder von APN01 und Professor an der University of British Columbia in Kanada.

“Die jüngst aufgetretenen Virusvarianten, die gegen Antikörper-Medikamente oder sogar gegen Impfstoffe resistent sein könnten, benötigen weiterhin ACE2 als Rezeptor und Eintrittspforte in die Zelle. APN01 könnte damit zu einem essenziellen Bestandteil eines globalen Therapie-Repertoires gegen diese Varianten werden sowie gegen Varianten, die in Zukunft auftreten”, berichtete Penninger. “Wir werden jetzt die nächsten Schritte in der weiteren Entwicklung von APN01 mit den Studienärzten, Beratern und den Regulierungsbehörden besprechen, um eine Therapieoption für diese tödliche Krankheit realisieren zu können”, kündigte Apeiron-Vorstandsvorsitzender Peter Llewellyn-Davies an.

Derzeit erfolge die detaillierte Auswertung der Studienergebnisse. Anschließend ist eine Veröffentlichung in einem wissenschaftlichen, peer-reviewten Journal geplant.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "Covid-Medikament von Wiener Firma mit positiven Studiendaten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
AlterSchwede
AlterSchwede
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Wäre mir sympathischer als die Impfung…

Joo
Joo
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Wiso soll a medikament sicherer sein als a Impfung?

halihalo
halihalo
Superredner
1 Monat 5 Tage

mir auch ! das wäre was …hoffentlich dauert eine Zulassung dann nicht Jahrzehnte !

AlterSchwede
AlterSchwede
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@Joo Net sicherer … sympathischer… die Leit hatten sicher wianiger ongst drvor, weil sie es kriagen wenn sie kronk sein, net wenn sie gsund sein… isch a theorie 🤔

AlterSchwede
AlterSchwede
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@Joo net sicherer … sympathischer … i glab viele Leit fürchten sich wianiger vor a Medikament, des sie einnemmen kennen wenn sie kronk sein, als vor a Impfung wenn sie gsund sein … isch a Theorie 🤔

PuggaNagga
1 Monat 5 Tage

Ich brauche die Medizin nur zu einnehmen wenn es hart kommt. Ein riesiger Vorteil.
Und vor allem müssen nicht alle geimpft werden, denn das dauert 10 Jahre mit diesem Tempo.

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@AlterSchwede…🙈 dann lass dich INFIZIEREN, schwerst Erkranken, dann bekommst du es vielleicht.

AlterSchwede
AlterSchwede
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@Offline I verstea jo dass die Impffanatiker an extremen, inneren Drong hoben, nichts onders außer a Impfung zua zu lossen ober i glab olm no, dass evtl. a wirkendes Medikament a a guate Lösung fürs Problem sein könnte und sem muass man sich net glei extra infizieren lossen.👍

Joo
Joo
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@AlterSchwede wow i het net gedenkt dasses leit wie die wirklich gib. i hon eigentlich olm gmoant des isch a witz ober onscheinend lig i folsch. A medikament isch olles ondere als a guete alternative zu an impfstoff. Mit an medikament entlostet i die Intensivstationen beispielsweise net, sondern sorg lei dofir, dass die leit schneller verschwinden, und sel nutzt dor holt a nix wenn jedn tog 20 nuie dozue kemmen, und nuionsteckungen konn holt nix verhindern auser a impfung. By the way, in dor geschichte hots viel mehr schädliche medikamente gebn als schädliche impfungen, i sog lei kontergan.

AlterSchwede
AlterSchwede
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@Joo Jo du konnsch erstaunt sein wia long du willsch, i finds viel schlimmer wenn man gegenüber a Impfung iberhaup kuan Zweifel und kuan Respekt mehr hot und lei mehr drauf dräng olle und olls zu impfen ohne zu hinterfrogen obs evtl. a schädlich sein kannt oder es Alternativen gib, lei weil man schnell will in Urlaub fliagen (honn i nämlich a schunn gheart). I bleib dr Meinung dass a Medikament für an Kronken a a ordentliche Soch isch und sell a Weg sein konn der an Sinn ergib!

Joo
Joo
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@AlterSchwede sel sog i net ober zweifel sein do unbegründet, sel isch jo is problem.

halihalo
halihalo
Superredner
1 Monat 4 Tage

@Offline
weil alle an Covid schwer erkranken ? Wir wissen inzwischen das es nur ein kleiner Bruchteil ist , die meisten durchleben diese krankheit wie eine normale Grippe und auch selbst da kann es bei manchen Komplikationen geben

DontbealooserbeaSchmuser
1 Monat 3 Tage

@Joo würdest du die Nachrichten verfolgen hättest du gesehen, dass die Zweifel eben sehr wohl begründet sind.

Schunsell
Schunsell
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Das wäre der bessere  Weg als Lockdown und Impfung.

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Das Medikament ist für die Behandlung (schwer) an Corona Erkrankter !!!! 😡 Die Impfung soll eine Erkrankung verhindern !!! Jetzt könnt ihr nochmals wählen 🙈😉

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Die 👎 Drücker sind einfach Ignoranten

Missx
Missx
Kinig
1 Monat 3 Tage

Menschen, die mit einem nicht einer Meinung sind einfach als ignorant darzustellen lässt auf Einiges schließen.

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Dieser Kommentar gilt nicht !! Offline 🤥

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Stimmt. Ignorant ist vollkommen untertrieben. Denn wer den Unterschied zwischen einem Medikament zur Behandlung !! einer Erkrankung und einer Impfung zur Verhinderung !! einer solchen Erkrankung nicht erkennt oder erkennen will, ist nicht nur ignorant, sondern einfältig und 🙈🙊🙉

Missx
Missx
Kinig
1 Monat 3 Tage

🙈🙈🙈🤷😂

giovanocci
giovanocci
Tratscher
1 Monat 5 Tage

hoffentlich kostet es genug damit es bei unseren verschwenderidchen politik auch gehör findet

ferri-club
ferri-club
Tratscher
1 Monat 5 Tage

giovanocci: jo wenns zu billig isch, don ischs a für nix

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Da hier offensichtlich der Unterschied zwischen einem Medikament zur Behandlung !! schwerer Folgen von Corona und einer Impfung zur Verhinderung !! einer solchen Erkrankung nicht verstanden wird, wundern mich auch die hohen Zahlen von Neuinfizierten, Verstorbenen, Intensivpatienten sowie die Inzidenzwerte nicht mehr.

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Mit dem Medikament hats du halt zweimal die Möglichkeit auf Nebenwirkungen 😀
…würden die Skeptiker jetzt sagen…

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@nuisnix..😉 ich bin dafür, dass Thema Nebenwirkungen noch mehr in den Focus der Verbraucher zu rücken und künftig beim Allem !!, was wir frei- und unfreiwillig konsumieren, darauf hinzuweisen.

wpDiscuz