Bioland Weinbautagung

Das Ökosystem Weinberg aus tierischer Sicht

Mittwoch, 01. April 2015 | 17:24 Uhr

Terlan/Tramin – „Wie funktioniert das Ökosystem Weinberg aus tierischer Sicht?“ lautete das Leitthema der diesjährigen Bioland Weinbautagung im Schloss Rechtenthal in Tramin Ende Februar.

Dr. Christoph Hoffmann vom Julius Kühn Insitut und Geilweilerhof (Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen) erläuterte die inneren und äußeren Vernetzungen des Ökosystems Weinberg. Der Entomologe erklärte auch die Grundlagen zur Entwicklung von Insektenpopulationen und das ökologische Gleichgewicht zwischen Schädlingen und Nützlingen. Gemeinsam mit den Teilnehmern erarbeitete der Wissenschaftler die Schlüsse, die daraus für den Umgang mit der Kirschessigfliege gezogen werden können.

„Uns Bioland Winzern ist es besonders wichtig im Einklang mit der Natur zu arbeiten und das ökologische Gleichgewicht zu wahren", so Dominic Würth vom Schlossweingut Stachlburg in Partschins. „Diese Erkenntnis ermöglicht es uns, die Selbstregulierung zu nutzen und zu fördern".

Von: ©lu

Bezirk: Bozen