Forderung nach dauerhaften Öffnungen - Mitarbeiter gingen auch nach Südtirol

Deutsche Hotels und Gaststätten wollen Personal zurückgewinnen

Montag, 12. Juli 2021 | 07:55 Uhr

Der deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) fordert dauerhafte Öffnungen, um abgewandertes Personal zurückzugewinnen. “Entscheidend ist jetzt, dass die Politik für dauerhafte Öffnungen sorgt und der Branche, Betrieben wie Mitarbeitern, wieder Perspektiven gibt”, sagt Dehoga-Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges dem Redaktionsnetzwerk Deutschland laut redaktioneller Fassung.

Beschäftigte von Hotels und Gaststätten seien in die boomende Logistikbranche und in den Einzelhandel gewechselt. “Darüber hinaus haben wir Mitarbeiter nach Österreich, in die Schweiz und nach Südtirol verloren, denn hier durften gastgewerbliche Betriebe schon sehr viel früher als bei uns Deutschland wieder öffnen.”

Von: Reuters

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Deutsche Hotels und Gaststätten wollen Personal zurückgewinnen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
19 Tage 18 h

Nach dem Motto – “Wir buchen, Sie fluchen” 😀 – unseren guten Freundes aus der Reisebranche, geht es ab nach Fischland-Darß-Zingst.
Think global, act local. Urlaub und Konsum im Inland.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
19 Tage 15 h

oops, rettet dem Genitiv. “Unseres guten Freundes”.

Offline
Offline
Kinig
19 Tage 12 h

Wenn ehemals in Deutschland in der Gastronomie Beschäftigte nach Südtirol wechseln, dann mit Sicherheit wegen der Möglichkeit, arbeiten zu dürfen und !! endlich wieder Geld zu verdienen. Wegen der “hohen” Gehälter und den dort “günstigeren” Lebenshaltungskosten bestimmt nicht.

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
19 Tage 15 h

Kann das nicht ganz verstehen wo soviel Arbeitslosengeld ausbezahlt wird! Mir kommt vor wir hätten selbst genug Südtiroler welche arbeiten können!

Anubis
Anubis
Tratscher
19 Tage 14 h

Trina 1 kinen obor net welln! Ohn selbor a por in dor verwondschoft😠 orbeitn lei des wose miasn und suachn inbrold fleissig un! Denckmor oft isch man lei bled… und steht jedn tog fria au um af orbeit zu giahn! Obor zumindest kenen mir insre kindor sogn mir obm ols selbor erorbeitedt und sein stolz drau

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
19 Tage 10 h

@Anubis das stimmt ja !

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
19 Tage 15 h

Hallo Coronabegeisterte,

dem Deutschen laufen die Gäste nach Süden weg, dafür stibitzen dich die Deutschen Sanitätspersonal dankbar weg welche in Südtirol fortgejagt werden.

So hat jeder sein Corona-Kreuz demütig zu tragen.

Bis auf die Briten, die haben am 19.7 Freedom Day und danach die freie Auswahl.

Grod-Aussa
Grod-Aussa
Grünschnabel
19 Tage 13 h

Tja, die Engländer gehen wieder einmal ihren eigenen Weg und setzen hierbei hoffentlich neue Standarts. Wenn das in einer 9 Millionen Metropole wie London gut geht, sollten auch andernorts endlich alle Beschränkungen fallen. Zumindest für den geimpften Teil der Bevölkerung.

wpDiscuz