Geschäftsführer des Handelsverbandes befürchtet Aus "für bis zu 50.000 Geschäfte"

Deutscher Handel rechnet nicht mit Öffnung am 10. Jänner

Samstag, 02. Januar 2021 | 09:21 Uhr

Der Handel rechnet nicht mit einem raschen Ende der coronabedingten Geschäftsschließungen in Deutschland. “Ich fürchte, dass die Läden am 10. Januar noch nicht wieder öffnen dürfen. Denn das Ziel, die 7-Tage-Inzidenz bundesweit auf unter 50 zu senken, wird bis dahin wohl nicht zu erreichen sein”, sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland (HDE), Stefan Genth, der Deutschen Presse-Agentur.

Der Handel fühlt sich in der Krise allein gelassen. “Die Lage ist wirklich sehr ernst”, erklärte Genth. “Bundesfinanzminister Olaf Scholz kündigt zwar immer Milliardenhilfen an, tatsächlich kommen die Hilfen aber nicht zur Auszahlung, weil die Zugangshürden viel zu hoch sind.” Dadurch habe der Einzelhandel keinen ausreichenden Zugang zu Staatshilfen.

In den nächsten Monaten drohe eine Insolvenzwelle im Einzelhandel, warnte Genth. Viele Handelsunternehmen, die von dem zweimaligen Lockdown betroffen seien, hätten ihr Eigenkapital weitgehend aufgezehrt und benötigten jetzt wirtschaftliche Unterstützung. Andernfalls drohe das Aus “für bis zu 50 .000 Geschäfte”.

Vorrangiges Ziel müsse es sein, die Geschäfte wieder zu öffnen, sobald dies aus Sicht der Virologen wieder möglich sei und sie dann auch geöffnet zu halten. “Wir können uns nicht von einem Lockdown zum nächsten entlanghangeln. Das werden viele Tausende Handelsunternehmen, insbesondere Modehäuser, nicht überstehen”, warnte Genth. Dass geöffnete Geschäfte und Pandemiebekämpfung kein Widerspruch seien, habe der Einzelhandel in den vergangenen Monaten bewiesen. Einkaufen sei kein Hotspot. Die Erkrankungszahlen bei den Mitarbeitern im Handel bewegten sich auf unauffälligem Niveau.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Deutscher Handel rechnet nicht mit Öffnung am 10. Jänner"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
20 Tage 8 h

Wir waren vor dem Lockdown noch in einem großen Bekleidungshaus. Erheblich weniger Kunden als in einem durchschnittlich besuchten Supermarkt. Eine größere Gesundheitsgefährdung sehe ich da also nicht. Die gesundheitlichen Spätfolgen durch Insolvenzen und Arbeitsplatzverluste werden immens sein!

Ars Vivendi
20 Tage 7 h

@Piefke-NRW..kann dir nur zustimmen. Ginge es allein nach den befürchteten Menschenansammlungen, dann hätte man Cafés, Gaststätten, Restaurants, Buchhandlungen, Boutiquen usw. nicht schließen brauchen. Der Einzelhandel und die Gastronomie hatten in sehr gute und funktionierende Konzepte investiert. Diese Investitionen sind alle für die Katz und haben zusätzlich jetzt dringend benötigte Liquidität gekostet.

Zugspitze947
20 Tage 5 h

Piefke: das glaube ich kaum ! Denn wenn wirklich Geschäfte schließen werden neue wieder entstehen=DAS ist der Lauf der Zeit und in Deutschland mit seinen KLasse Abschreibungsmöglichkeiten gibt es immer neue Unternehmer die mit Mut und Elan ihre Existenzen gründen. 🙂

Minie
Minie
Tratscher
20 Tage 4 h

@Zugspitze947 aber schau doch Mal in die Innenstädte, wer geht den in die leeren Geschäfte? Ohne Wertung, aber es sind ist oft Barbiere, Döner und Asiatische billig-Shops (oft mit Obst und Gemüse Abteilung). Warum die sich die überteuerten Mieten leisten können ist mir schleierhaft.🤔Die Menschen kaufen jetzt oft online weil’s nicht anders geht oder generell aus Überzeugung und schimpfen dann über verlassen Innenstädte! Traurig ☹️

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
19 Tage 22 h

@Zugspitze947 :@Zugspitze: was für ein Unsinn! Begeben Sie sich doch mal in die Realität! Europaweit wimmelt es von Geschäften, Bars, Restaurants, Hotels, Reiseunternehmen welche nie mehr öffnen werden! Tun Sie doch nicht so, als ob die Corona-Zeiten ökonomischer Standard wären! OMG

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
19 Tage 10 h

@Piefke..
so ganz Unrecht kann Zugspitze nicht haben. Wie war es denn in Deutschland in den Jahren nach WK 2?
Und die kaputte Wirtschaft im real existierenden Sozialismus hat D auch überwunden.

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
19 Tage 6 h

@pfaelzerwald Genau, der User Zugspitze weiß mehr als der CEO des deutschen Handelsverbandes. Und Ihr Vergleich mit WW2 ist ja so was von hanebüchen! 🤣 Damals gab es keine Ausweich-Distribution wie heutzutage der Onlinehandel! Und genau das wird sich nämlich manifestieren, denn das Bestellen von Zuhause aus bedeutet die Distanz wahren zu anderen Menschen. Bei dem nicht ausrottbaren Virus auf lange Zeit geboten. Und viele jetzt noch Präsenz Unternehmen werden notgedrungen auch auf Online umstellen müssen. Und für Tausende von bankrotten Gastronomiebetrieben werden sich sicher keine Tausende Neueinsteiger finden lassen! Träumen Sie weiter.

Zugspitze947
18 Tage 12 h

Piefke ohne Mut und Visionen ! Das habe ich nie behauptet aber der wirtschaftliche Weltuntergang ist CORONA in Deutschland ganz sicher NICHT ! 🙁

Zugspitze947
18 Tage 12 h

Minie: Dass die Mieten in vielen bereichen zu hoch sind stimmt leider. Aber gerade durch diese Krise wird manchem Immobilienhai klar werden dass die Miete fallen muß! 🙁

Zugspitze947
18 Tage 12 h

Piefke: HAHA eben doch da wette ich mit DIR !!! Bei den großen Startmöglichkeiten durch die KFW und nahezu zinslosen Darlehen wird ganz sicher viel NEUES entstehen ! Übrigens habe ich mit NULL Kapital trotz hohen Zinsen (8 % ) in den 70ern meinen Erfolgreichen Aufstieg geschafft ! Wer positiv denkt findet die Lücke 🙂 Deutschland kann viel mehr als Schwächlinge und Miesepeter ahnen 🙁

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
17 Tage 18 h

@Zugspitze947 Pfälzer nimmt gar den WWII her, Sie die 70iger Jahre… 🤣🤡🥱

Minie
Minie
Tratscher
20 Tage 10 h

Mit der Eröffnung des Einzelhandels rechnet hier noch lange keiner!! Die Politiker eiern nur herum, keiner spricht konkret was aus. Deutschland wird wohl, egal ob Handel, Freizeit oder Schule weiterhin im Winterschlaf verweilen.

Ars Vivendi
20 Tage 7 h

@Minie..👍 Winterschlaf hätte ja noch etwas Erholsames. Ich denke eher an eine Winterstarre 🥶🥶🥶🥶

Minie
Minie
Tratscher
20 Tage 4 h

@Ars Vivendi Stimmt, Winterschlaf klingt so’n bisschen romantisch🤭Die Schockstarre kommt wohl hinterher…

traktor
traktor
Universalgelehrter
20 Tage 10 h

günstige kredite für die unternehmen .
geschenktes geld motiviert nicht weiterzumachen….

Ars Vivendi
20 Tage 7 h

@traktor…wo bekommt man Kredite geschenkt ?? Bitte dringend um Antwort. Danke…

Minie
Minie
Tratscher
20 Tage 4 h

@traktor: Die Chefs wollen keine weiteren Kredite wenns nicht unbedingt sein muss! Die monatliche Belastung ist so schon hoch, weitere Verbindlichkeiten nutzen keinem was solange das Ende der Pandemie nicht abzusehen ist!

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
20 Tage 5 h

**Pfflombb**

(Sektkorkengeräusch in der Amazonzentrale)

Es werden dringend Lagerarbeiter und Paketsklaven gesucht,Stundenlöhne bis zu 12 Euro brutto!

Und LKW-Sklaven, Bereitschaft zur 72-Stundenwoche sollte vorhanden sein.

2021 wird das “dafür ist kein Geld da”-Jahr, hysterische Wirtschaftsvernichtung kostet eben.

Auf Wiedersehen in Südtirol

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
19 Tage 10 h

nach meiner Beobachtung entwickeln die Deutschen einen fatalen Hang, zunächst einmal alles schlecht zu sehen und schlecht zu reden. Politik, Wirtschaft, Gesundheitssystem, die Lage, einfach alles schlecht. Dabei kenne ich kein stabileres und stärkeres Land als Deutschland. Denkt doch einfach mal etwas positiver!

Zugspitze947
18 Tage 12 h

pfaelzerwals: herzlichen Dank du sprichst mir und zum Glück vielen Anderen aus der Seele ! Deutschland wird die Krise meistern da bin ich mir absolut sicher,in dieem Sinne bleibt gesund und positiv ! 🙂

wpDiscuz