Gähnende Leere im Hafen Hamburg symbolisch für die Situation

Deutschland erlebt dramatischste Rezession seit Weltkrieg

Donnerstag, 30. Juli 2020 | 13:36 Uhr

Die deutsche Wirtschaft ist wegen der Coronapandemie im zweiten Quartal in die mit Abstand schwerste Krise seit dem Zweiten Weltkrieg gestürzt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ging von April bis Juni um 10,1 Prozent im Vergleich zum Vorquartal zurück, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte.

Der Einbruch der Wirtschaftsleistung war damit noch deutlich stärker als während der Finanzkrise. Wirtschaftsforscher rechnen nun aber mit einem ebenfalls historischen Anstieg des BIP.

Der Absturz der Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal fiel nach Angaben des Statistischen Bundesamts historisch aus. Es war demnach der stärkste Rückgang seit Beginn der BIP-Berechnungen für Deutschland im Jahr 1970. Zum Vergleich: Während der Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise war das BIP im ersten Quartal 2009 um 4,7 Prozent geschrumpft. Wirtschaftsminister Peter Altmaier hatte schon im April von der schwersten wirtschaftlichen Delle seit dem Zweiten Weltkrieg gesprochen.

Die Statistiker verzeichneten auch im Vorjahresvergleich einen dramatischen Absturz: Das BIP war im zweiten Quartal dieses Jahres preisbereinigt um 11,7 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor.

Die Exporte und Importe von Waren und Dienstleistungen gingen im zweiten Quartal massiv zurück. Auch die privaten Konsumausgaben und die Investitionen in Ausrüstungen brachen laut Statistik ein. Der Staat erhöhte dagegen seine Konsumausgaben während der Krise.

Die Zahlen zeigen laut dem Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Martin Wansleben, wie sehr die Corona-Krise die deutsche Wirtschaft getroffen habe. Der Weg zur wirtschaftlichen Erholung sei noch lang. Laut der jüngsten DIHK-Blitzumfrage rechne die Hälfte der Unternehmen für ihre Geschäfte frühestens im nächsten Jahr mit einer Rückkehr zur Normalität. Auch der deutsche Export sei nach wie vor stark betroffen, weshalb der DIHK für das gesamte laufende Jahr mit einem Rückgang des BIP um zehn Prozent rechnet.

Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) sieht trotz des Rückgangs “keinen Anlass zu Panik”. Allerdings seien die Einschnitt der Coronarezession “mehr als eine einfache Konjunkturkrise”, erklärte ZEW-Forscher Friedrich Heinemann. Die Pandemie werde den Strukturwandel in Richtung der digitalen Ökonomie nun rasch beschleunigen. Angesichts dessen dürfe die deutsche Politik keine “chancenlose Konservierungspolitik mit Subventionierung der Vor-Corona-Welt” betreiben.

Vorsichtig optimistisch zeigte sich das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der Hans-Böckler-Stiftung. IMK-Direktor Sebastian Dullien rechnet nach eigenen Angaben bereits im laufenden dritten Quartal mit einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts, wie ihn die deutsche Wirtschaft seit den 70er Jahren nicht erlebt habe. “Allerdings darf die absehbare Erholung nicht darüber hinwegtäuschen, dass es noch länger dauern wird, bis sich die deutsche Wirtschaft von dem Corona-Schock erholt.”

Die Chefvolkswirtin der staatlichen Förderbank KfW, Fritzi Köhler-Geib, warnte vor übertriebenen Erwartungen an einen Aufschwung. “Nach der zunächst fast mechanischen Erholung durch die Angebotsseite dürfte das Aufholtempo dann aber bald wieder nachlassen”, erklärte sie. “Insbesondere die exportorientierte Industrie muss angesichts der global weiterhin hohen Infektionsdynamik mit viel Gegenwind rechnen.”

Eine gemischte Bilanz zog auch das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW). “Die gute Nachricht: Der Tiefpunkt der Krise liegt hinter uns, es geht seit Mai wieder aufwärts”, erklärte Konjunkturchef Stefan Kooths. “Die schlechte Nachricht: Die Krise ist längst nicht ausgestanden, und die Folgen wird Deutschland noch lange spüren.”

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

38 Kommentare auf "Deutschland erlebt dramatischste Rezession seit Weltkrieg"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
8 Tage 20 h

Diese Entwicklung ist schon erschreckend, aber die getroffenen Maßnahmen gegen Corona waren wohl alternativlos. Jetzt heißt es, die Ärmel hochkrempeln und zusammenhalten. Aber wer geht wieder als Erste auf die Straße ? Die IG Metall und ihre Gefolgschaft. Genau diejenigen, die sich Jahrzehnte lang mit jährlichen Tariferhöhungen weit über allen anderen Branchen die Taschen gefüllt haben. Nicht zu vergessen, ständig reduzierte Arbeitszeiten bei vollem !!! Lohnausgleich.

Mezcalito
Mezcalito
Tratscher
8 Tage 18 h

alternativlos? akzeptieren, dass es Krankheiten gibt, an denen ein paar wenige sterben. der schaden wäre insgesamt deutlich geringer gewesen. aber wir müssen ja gott spielen

genau
genau
Kinig
8 Tage 18 h

In diese Statistik wurde auch der April miteinbezogen. Und zu dieser Zeit war Deutschland im Lockdown.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
8 Tage 17 h

@Mezcalito..ich wünsche dir, daß bei den “Wenigen”, die an Corona gestorben sind, niemand aus deiner Familie oder deinem Freundeskreis dabei war.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Tratscher
8 Tage 16 h

@Mezcalito
Es stimmt, dass nur wenige Situationen alternativlos sind.
Das moralische Dilemma – Tote oder Wirtschaft – lösten GB, Brasilien, USA, Schweden anders.
Und deren Alternative fährt die Wirtschaft auch gegen die Wand. Die erhoffte Herdenimmunität würde Jahrzehnte dauern. Es ist wirtschaftlich kontraproduktiv, wenn die Mitarbeiter und Kunden wegsterben.

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
8 Tage 16 h

@Hustinettenbaer jo Wenn 50% drun sterben schun.. ober die sterberate isch nitmol 5% und i red isz von die bekannten Fälle! De, de verborgen es virus in sich trogen, ohne jeglichen Symptome sein nitmol mit einbezogen… so viele Mitarbeiter und kunden waren des nit denk i mir holt… es isch ober so dass es an 2ten lockdown nit geben werrt, konn sich kuan stoot mear leisten! hem sein “a poor” toate billiger, traurig aber wahr

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
8 Tage 16 h

@Ars Vivendi und wos mocht sel für an unterschied? i wünsch a niamend an krebskronken oder wos onders in der Familie und trotzdem kimmps olleweil wieder vor… des isch der lauf der Dinge, die Natur.. es leben isch nunmal vergänglich

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Tratscher
8 Tage 14 h

@So sig holt is 
Richtig. Die Sterberate ist bis jetzt „gering“ (du liebe Gott). Aber vor dem
Lockdown bretterten wir alle wie Autofahrer in eine Nebelwand.

Der „Nebel“ lichtete sich seitdem nicht wirklich. Wir tasten
uns bei Risiken – Lungenvorschädigung, Alter, Übergewicht, Blutgruppe,
Diabetes… – und Behandlung voran.

Was macht ein Unternehmen, wie z.B. Webasto, bei
Corona-Fällen? Es schließt den Laden. Aufgrund der internen Risikoabwägung und des öffentlichen Drucks (Merkur, SN…). Es werden keine Klimaanlagen ausgeliefert.
Der Automobilhersteller kann keine Klimaanlagen einbauen. Die Entscheidung erreicht Automobilindustrie, Stahlhersteller,
das Autohaus, Autoverkäufer…

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
8 Tage 3 h

so sig holt is: du bist ja ein sonderbarer Richter………. Und wenn es DICH oder die Deinen tirfft ? Du vergisst dabei dass diese Toten bis sie sterben schon locker 100.000 € Krankenhauskosten verursachen,also soooooo einfach mit dem STERBEN LASSEN ist es nicht 🙁

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
7 Tage 23 h

@So sig holt is..da bist zufällig bei jemandem gelandet, der innerhalb von 5 Jahren an zwei unterschiedlichen bösartigen Krebsarten erkrankt ist. Einem Liposarkom und Leukämie. Aber bei mir konnte die moderne Medizin durch Entfernung bzw. Medikamente mein Leben bis auf Weiteres erhalten. Viele Hunderttausende an Corona Verstorbene hatten diese Chance leider nicht.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Superredner
7 Tage 3 h

@Hust…..
Gute Ansicht!

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Superredner
7 Tage 3 h

@Hust……
Die Liste kann man ja noch fortsetzen.
Aber diesen Zusammenhang sieht nicht jeder.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
8 Tage 17 h

Meine Firma, seit Jahresbeginn von meinen beiden Kindern geschäftsführend geleitet, ist seit 01.05. in 50% Kurzarbeit. Sie haben das jetzt um weitere 3 Monate verlängert. Die Differenz zwischen dem Kurzarbeitergeld (60 bzw. 67%) und dem vollen Gehalt/Lohn bezahlen wir seit dem Beginn aus eigenen Mitteln dazu. Das ist bei 45 Mitarbeitern kein Pappenstiel. Ich unterstütze sie ohne Gehalt und übernehme auch die Kosten für Reisen, um Kunden zu besuchen und die Nutzung meines Privatwagens.

Missx
Missx
Kinig
8 Tage 16 h

@arse
Du bist ja so ein guter Mensch…

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
8 Tage 14 h

Schön, dass die Dich ausgebootet haben. Würde mir stinken!

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
8 Tage 14 h

Ein guter Fantast ?

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Tratscher
8 Tage 6 h

@Ars Vivendi
Harte Schule für die Kinder. Aber so isses dann.

Jo73
Jo73
Superredner
8 Tage 5 h

@Ars: Für das, dass Sie eine eigene Firma haben, scheinen Sie noch ganz schön viel Zeit nebenher zu haben, hier unendlich viele Kommentare loszuwerden 🙂

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
8 Tage 5 h

Bis auf den “erwarteten” und gewohnt “sinnfreien” Kommentar von der Miste (nomen est omen) haben überraschend wenige mit 👎 gewertet. Freut mich, daß auch nicht noch hierfür der Neid gezeigt wird.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
8 Tage 3 h

@Jo73…einfach den Kommentar richtig lesen.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
8 Tage 2 h

@Jo73..falls dir das mit dem “richtig lesen” Schwierigkeiten bereitet, es gibt in D, und ich glaube auch in Italien und Südtirol, Unterschiede zwischen Eigentümer, Besitzer und Geschäftsführer. Hat es “klick” gemacht ??

Jo73
Jo73
Superredner
8 Tage 19 Min

@Ars: Ok ok, ich seh es ja ein, war vielleicht etwas zu direkt. Ist halt auffallend, wenn jemand davon redet Geschäftsführer GEWESEN zu sein .
Aber zeigt ja auch, dass Ihnen viel an dem Land liegt. Versöhnliche Grüße

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
7 Tage 21 h

@Jo73..halb so wild, passt schon. Nur eins, die Firma wurde von mir gegründet und gehört nach wie vor zu 100% mir. Geschäftsführer sind meine beiden Kinder. Auch Grüße nach Südtirol

Missx
Missx
Kinig
7 Tage 21 h

@Ars Vivendi
Wow ars… Das macht dir keiner nachb
Du bist der Beste
Der Geilste
Der Reichste
Der Schönste
Ich könnte die Liste unendlich fort führen

Du sagtest du seist Privatier
Weißt du was ich denke? Hartz4

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
7 Tage 20 h

@Missx..oh Missi, es tut mir wirklich schrecklich leid, dass ich dich schon wieder korrigieren muss. Das liegt aber nicht an “Besserwisserei”, sondern an deinen 🧠 Lücken. Denn der Bezug von Hartz 4 setzt voraus, daß man erwerbstätig ist. Das ist bei einem Privatier, Pensionär oder Rentner wie mir aber nicht der Fall. Ich “arbeite” wann und wenn ich will, ohne Bezahlung und hobbymäßig. Du kannst doch nicht bestreiten, daß es keine “wirkliche Arbeit” ist, hin und wieder langjährige Kunden in Italien zu besuchen, dabei noch Südtirols Besonderheiten zu genießen und Freunde zu treffen.

Missx
Missx
Kinig
7 Tage 19 h

@Ars Vivendi
Nein, du bist Hartz4 – Empfänger
Ich hab recht 😂😂 und hier einen auf dicke Hose machen.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
7 Tage 18 h

@Missx..da ja bekanntlich auch Dummheit Schmerzen verursacht, ich empfehle dir IBUPROFEN 800 mg, 2 x täglich.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Tratscher
7 Tage 16 h

@Lebenskunst und streitbare Missx
Schlage vor SN organisiert eine Post-Corona-Party. Forenmitglieder bringen mit, was sie mögen. Essen, Trinken, Präsente, Blumen. Oder Kaktusse.
Dann kann man schauen, ob man/frau richtig oder falsch lag.

Missx
Missx
Kinig
7 Tage 6 h

@Hustinettenbaer
Dann müsste sich ars für einen Tag einen ⭐ leihen und damit her kommen 😂

Missx
Missx
Kinig
7 Tage 6 h

@Ars Vivendi
Das mit den wenigen 👎 liegt daran, daß wir Südtiroler nicht recht wissen, wie wir mit Angebern umgehen sollen. Ich lasse sie zb gerne Auffliegen, hier kann jeder alles erzählen und aus Erfahrung weiß ich, dass du dich größer machen willst als du bist. Sehr peinlich

Ewa
Ewa
Superredner
8 Tage 18 h

Da hat die Politik und nur die Politik Schuld daran.
Der ganze Coronaschwachsinn war komplett übertrieben.

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
8 Tage 48 Min

Ewa=das ist glatt gelogen !!!!!! Deutschland hat sehr gut ud perfekt reagiert !

Missx
Missx
Kinig
7 Tage 20 h

@ewa
Gebe dir zu 100% recht

Server
Server
Tratscher
8 Tage 15 h

Schlimm. War vor Jahren in Hamburg, toller Hafen….Haltet die Ohren steif!!!!

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Tratscher
8 Tage 6 h

@Server
Alles gut. Machen “wir” !
“Ihr” aber auch !

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
8 Tage 43 Min

Schon sonderbar dass man hier nur Deutschlands Ergebnisse erwähnt,denn die Südländer haben wesentlich grössere Probleme und schlechtere Zahlen. Obendrein schafft es Deutschland ohne fremde Hilfe oder EU-Geschenke seine Wirtschaft gut zu Unterstützen 🙂 Wenn es gelingt die zweite Welle Europaweit zu verhindern kann ein Aufschwung auch wieder bald einsetzen. Hoffen wir das Beste 🙂

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
7 Tage 20 h

@Zugspitze947…👍ich hoffe auch das Beste !!, und zwar für alle !!!! von Corona Betroffenen. Mir ist finanzielle/r Missgunst und Neid gänzlich fremd, und um nichts Anderes geht es hier meistens. Diejenigen, die uns in Deutschland etwas Schlechtes wünschen, haben wahrscheinlich schon wieder vergessen, wer sich massiv für (verlorene) Zuschüsse für die von Corona am stärksten betroffenen Länder eingesetzt hat. Aber wer erwartet schon Dank. Bei uns im württembergischen Schwaben heißt es, “ed vrseggld isch globd gnua”, nicht verseggelt ist gelobt genug”.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Superredner
7 Tage 3 h

Schon interessant zu lesen, welche Gedankensprünge bei diesem Thema (Rezession) entstehen.

wpDiscuz