Wettbewerb „Leistung belohnen und sichtbar machen“

Die besten Maturanten Südtirols

Montag, 14. September 2015 | 13:39 Uhr

Bozen – Bei der elften Auflage des Wettbewerbes „Leistung belohnen und sichtbar machen“ haben sich insgesamt 77 Maturanten aller drei Sprachgruppen mit ausgezeichneten schulischen Leistungen beworben; die 30 besten davon wurden gestern auf Schloss Maretsch prämiert. Das Wettbewerbsprojekt „Leistung belohnen und sichtbar machen“ wurde von der Stiftung Südtiroler Sparkasse und dem Unternehmerverband Südtirol in Zusammenarbeit mit den Schulämtern ausgelobt. Die 30 Sieger erhielten jeweils eine Leistungsanerkennung in Höhe von 1.000 Euro, wobei die zehn Erstplatzierten zusätzlich mit einem Verrechnungsgutschein für weitere 2.000 Euro prämiert wurden. Die feierliche Preisverleihung wurde gestern von Landeshauptmann Dr. Arno Kompatscher im Beisein des Präsidenten der Stiftung Sparkasse, Karl Franz Pichler, und dem Präsidenten des Unternehmerverbandes, Dr. Stefan Pan sowie der italienischen Schulamtsleiterin Dott.ssa Nicoletta Minnei, dem Schulamstleiter Dr. Peter Höllrigl des deutschen Schulamtes sowie dem Schulamtsleiter des ladinischen Schulamtes Dr. Roland Verra vorgenommen.

“Besondere Begabungen sind eine Chance für die Gesellschaft, wenn diese sie erkennt und fördert. Aus begabten Menschen werden mit der entsprechenden Förderung Experten, die große Leistungen vollbringen. Sie können zu hoch motivierten, qualifizierten und engagierten Persönlichkeiten werden, die in Politik und Gesellschaft Verantwortung für unser Land übernehmen und als „kluge Köpfe und „Zugpferde  in Wissenschaft und Forschung agieren. In einer global konkurrierenden Wirtschaft brauchen wir solche qualifizierten und motivierten Menschen, um wettbewerbsfähig zu sein und zu bleiben. Mit diesem Wettbewerb wollen wir außergewöhnliche gute Leistungen belohnen und sichtbar machen. Hinter dem Erreichen des höchstmöglichen Bildungsziels stehen: Wissen, Kenntnisse, Anstrengungen, Fleiß, Ehrgeiz, Ausdauer, ganzheitliche Persönlichkeiten aber auch die Unterstützung seitens des Elternhauses, der Lehrer sowie Schuldirektoren”, meinte der Präsident der Stiftung Südtiroler Sparkasse, Karl Franz Pichler, in seiner Eröffnungsrede anlässlich der Prämierungsfeier der besten Maturanten Südtirols 2015 auf Schloss Maretsch in Bozen.

Das nun seit 2005 in Partnerschaft getragene Projekt „Leistung belohnen und sichtbar machen“ ist  ein wichtiges Zeichen zur Ergänzung der Südtiroler Bildungspolitik. "Leistung soll und muss ein Grundprinzip unserer Gesellschaft sein. Jugendliche sind grundsätzlich leistungsbereit und erfahren bei guter schulischer Betreuung, dass das Erlangen von gesteckten Zielen und Höchstleitungen Spaß und Freude bereiten kann. Den Geförderten muss jedoch auch vermittelt werden, dass die besondere Förderung auch die Verpflichtung beinhalten sollte, ihre Fähigkeiten für die Allgemeinheit einzusetzen“, betonte  Verbandspräsident Dr. Stefan Pan.

Nach dem Motto „Leistung belohnen und sichtbar machen“ wurden somit die besten Maturanten und Maturantinnen des Schuljahres 2014/2015 prämiert. Die Preisübergabe erfolgte durch Landeshauptmann Dr. Arno Kompatscher, der den Gewinnern persönlich gratulierte und seine Wertschätzung für die erbrachte Leitung ausdrückte. Er überreichte jeden Maturanten eine Prämie in Höhe von 1.000 Euro.

Die sogenannten TOP 10-Kandidaten erhielten einen weiteren Gutschein über 2.000 Euro, der für Studiengebühren, Kosten für Studentenheim, Fort- und Weiterbildungsseminare u.ä. verwendet werden kann. Als Ehrengäste mit dabei waren die Südtiroler Slopestylerin Silvia Bertagna und der erfolgreiche Skisportler auf Land und Wasser Christian Lanthaler.

„Bei der Auswahl der besten Maturanten wurde jene Schülerinnen und Schüler berücksichtigt, die die staatliche Abschlussprüfung mit der höchsten Punktezahl abgeschlossen haben (einschließlich „mit Auszeichnung“). Als weiteres Kriterium galt das so genannte Schulguthaben (außerschulische Leistungen) und der Notendurchschnitt der ersten beiden Oberschuljahre wie auch der Sprachgruppenproporz (in Bezug auf die Schulen), so dass Schülerinnen und Schüler der deutschen, italienischen und ladinischen Oberschulen zum Zuge gekommen sind, sowie neu war in diesem Jahr die gleichmäßige Berücksichtigung der Schulabgänger der allgemeinbildenden Oberschulen und der Fachoberschulen“, erklärte Schulamtsleiter Dr. Peter Höllrigl den anwesenden Mitgliedern des Verwaltungsrates und Stiftungsrates der Stiftung Südtiroler Sparkasse sowie den Vertretern der Medien und Gästen.

Die Feier, die im Römersaal von Schloss Maretsch in Bozen veranstaltet wurde, wurde vom Präsidenten des Unternehmerverbandes, Dr. Stefan Pan, moderiert und von der Tiger Dixie Band  musikalisch untermalt.
Weitere Infos (einschließl. Fotogalerie) zu den Siegern und zur Prämierung können unter dem Internetportal: www.proexcellentia.it abgerufen werden.

Nachstehend die 30 Preisträger:

Die zehn besten Maturanten sind:
Caren Agreiter Bruneck/St. Georgen, Karolina Maria Primisser Prad am Stilfserjoch, Dominik Kiem Meran, Giulia Magno Bozen, Ilaria Andretta Burgstall, Maria Pichler Bozen, Michele Corona Lana, Markus Kirchler Jenesien, Hannes Ebner Aldein, Matteo Demetz St. Christina

Die 20 Nachplatzierten sind:
Isabel Kofler Sterzing, Anna Wolf Lana, Theresia Morandell Kaltern, Maria Ellemunt Ratschings, Thomas Wenter Meran, Pia Tscholl Goldrain, Anna Thurner Vilpian-Terlan, Marlene Fadel Bozen, Giada Sartori Meran, Chiara Cevales Bozen, Carmen Profanter Seis am Schlern, Kathrin Alber Hafling, Davide Scola Bozen, Stefanie Kröll Mühlwald, Manuela Niederkofler Gasteig, Valentina Gasperi Meran, Andrea Ladurner Goldrain, Emil Daporta St. Martin in Thurn, Samantha Pallua St. Vigil Enneberg, Michael Recla Sterzing, Francesco Profico Bozen

Von: ©mk

Bezirk: Bozen