Diskussionsrunde am 27. April

Die Zukunft des Tourismus in Meran

Donnerstag, 23. April 2015 | 16:16 Uhr

Meran – Meran war, touristisch gesehen, schon einmal dort, wo es nun wieder hin soll: eine Destination von Weltruf. Aber welche waren die Erfolgsfaktoren dieses Weltkurortes? Wie hat sich Meran im Laufe der Zeit  neu erfunden? Und was kann man daraus für die touristische Entwicklung Merans lernen? Das sind die Fragen, denen am kommenden Montag um 20.00 Uhr im Hotel „Aurora“ die Experten Hans Heiss und Paul Rösch nachgehen.

„Zukunft Tourismus Meran“ nennt sich die Veranstaltung, die Bürgermeisterkandidat Paul Rösch im Hotel „Aurora“ auf die Beine gestellt hat. Schließlich gilt ein Hauptaugenmerk seines Programms der touristischen Entwicklung Merans: „Wir wollen“, so Rösch, „der Destination Meran ein klareres Profil verschaffen, um ihre ehemalige Magnetwirkung auf Gäste aus ganz Europa wiederherzustellen“. Damit dies gelinge, müsse man die historischen Erfolgsfaktoren Merans genauso kennen wie die Tourismusgeschichte der Stadt und zudem analysieren, wie sich Meran als Tourismusdestination immer wieder neu erfunden habe.

„Aus der Tourismusgeschichte unserer Stadt können wir viel lernen, wenn es darum geht, Meran neu zu positionieren“, so Rösch, der sich als Direktor des Touriseums eingehend mit der Entwicklung des Tourismus in Meran befasst hat und seine Erkenntnisse beisteuern wird. Um das Bild abzurunden, hat Rösch für „Zukunft Tourismus Meran“ zusätzlich einen Tourismusexperten gewonnen, den Historiker und Tourismusfachmann Hans Heiss , der ein Impulsreferate halten und sich danach an der Diskussion beteiligen wird.

Stattfinden wird die Veranstaltung „Zukunft Tourismus Meran“
am kommenden Montag, 27. April, um 20.00 Uhr im Hotel „Aurora“ in der Passerpromenade.

Von: ©mk

Bezirk: Burggrafenamt