Dobrindt will Behebung der Fehler

Dobrindt erinnert Autobauer an “verdammte Verantwortung”

Sonntag, 30. Juli 2017 | 06:25 Uhr

Der deutsche Verkehrsminister Alexander Dobrindt ist die deutschen Autohersteller in der Dieselaffäre in harschen Worten angegangen. Die Autobauer sollten ihrer “verdammten Verantwortung” gerecht werden und Fehler beheben, sagte der CSU-Politiker der “Bild am Sonntag”. Die Krise sei für den Wirtschaftsstandort Deutschland zu einer schweren Belastung geworden, betonte der Minister.

Dobrindt, dem die Opposition Laschheit gegenüber der Autoindustrie vorwirft, sagte: “Die Autoindustrie hat sich in richtig schweres Fahrwasser gebracht. Es droht auch ein Schaden für die Marke ‘Automobil made in Germany’. Das empfinde ich als furchtbar”.

Manipulierte Fahrzeuge müssten in einen ordnungsgemäßen Zustand gebracht werden. Illegales Verhalten werde das Verkehrsministerium nicht tolerieren. Die Autoindustrie müsse mehr Dynamik bei Innovationen der Antriebstechniken an den Tag legen. Der Diesel-Gipfel kommende Woche biete die Chance, Ökologie und Mobilität näher zusammen zu bringen und eine Perspektive für die Zukunft zu geben.

Von: APA/dpa