Ganz so wild-romantisch dürfte der Ausblick nicht sein

Doppelmayr baut 4,5 Kilometer lange Seilbahn in Paris

Donnerstag, 03. Juni 2021 | 09:17 Uhr

Der Vorarlberger Seilbahnbauer Doppelmayr realisiert ein urbanes Seilbahn-Projekt in der französischen Hauptstadt Paris. Bis 2025 soll eine 4,5 Kilometer lange Seilbahn namens “Câble A” entstehen, berichtete die wirtschaftspresseagentur.com, die sich auf Informationen von Doppelmayr-Pressesprecherin Julia Schwärzler berief. Das Gesamtvolumen des Projekts belaufe sich auf rund 110 Mio. Euro, hieß es.

Die Seilbahn “Câble A” wird südöstlich des Stadtzentrums beziehungsweise nordöstlich des Flughafens Paris-Orly platziert. Sie wird über fünf Stationen verfügen, die direkt an andere öffentliche Verkehrsmittel wie Metro, Bus oder Tram angeschlossen sind. Pro Stunde und Richtung können in komfortablen Zehn-Personen-Kabinen 1.600 Passagiere transportiert werden. Als maximale Fahrzeit wurden 17 Minuten angegeben. “Die Seilbahn wird auch im Pendlerverkehr große Zeitvorteile für die Menschen in dieser Region bringen und das Mobilitätsangebot erweitern”, sagte Schwärzler.

Auftraggeber ist die lokale Verkehrsbehörde von Île-de-France im Großraum Paris, Île-de-France Mobilités. Laut Schwärzler wird Doppelmayr Frankreich das Projekt-Konsortium leiten, dem auch Infrastrukturplaner, Landschaftsgestalter sowie Tiefbau- und Architekturunternehmen angehören. In London hat Doppelmayr bereits ein ähnliches Projekt umgesetzt.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Doppelmayr baut 4,5 Kilometer lange Seilbahn in Paris"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
meinungs.freiheit
meinungs.freiheit
Superredner
10 Tage 8 h

So etwas bräuchte es auch in Bozen um die Verkehrsprobleme und Luftverschmutzung los zu werden.

Dagobert
Dagobert
Kinig
10 Tage 7 h

meinungsfreiheit

Wor a mei erster Gedonke, obr in Boazn baut man lieber one Barrikade noch der ondrn, um dass es bold den totalen Verkehrskollaps gibt, donn isch man in den Bozner Gemeindestuben onscheinend erst glücklich!

luis p
luis p
Tratscher
10 Tage 7 h

ja auch eine Verbindung Bozen Meran mit einem solchen System wäre interessant

hefe
hefe
Superredner
10 Tage 4 h

Meran Bozen würde schon reichen wenn die Bahnzweispurig ausgebaut würde und eine als Art S-Bahn dann………

Paladin
Paladin
Grünschnabel
10 Tage 4 h

Sell wird in diesem Jahrhundert net mehr passieren! 😛
Der Bauernbund dürfte, beim Ausbau, der Begradigung der Strecke, welche Obstplantagen etc. beeinflussen wird Sturm laufen.

faif
faif
Superredner
10 Tage 7 h

…iberoll aff der welt sein sette projekte in realisierung…lei mir in südtirol do als seilbohnbaupioniere sein net in stond des potenzial ve de verkehrsmittel auszuschöpfn bzw umzusetzn. …. zb….überetsch-bozen…jenesien-bozen-zentrum….

Geri
Geri
Superredner
10 Tage 4 h

@faif
Mir hobm dofir jo iaz an funktionierenden Flugplotz, wos brauchn mir donn nou sou a Spielzuig…
Ironie off

Frank
Frank
Superredner
10 Tage 1 h

Selbst in der südbrandenburgischen Provinz gibt es Gedankenspiele, eine Seilbahn vom Hauptbahnhof zum neu entstehenden Ostsee zu bauen, weil eine neue Straßenbahntrasse als Erweiterung des bestehenden Gleisnetzes viel Boden beanspruchen würde und viel teurer wäre.

PuggaNagga
10 Tage 5 Min

Seilbahnen sind kostengünstig. Erst recht wenn man um Strassen zu bauen Tunnels bohren oder Brücken errichten, Hangsicherungen bauen muss.
Eine SeilBahn die im flachen Land steht ist noch viel einfacher, teure Hubschrauberstunden entfallen

PuggaNagga
10 Tage 4 h

Wieso so eine geringe Förderleistung pro Stunde? Bis zu 2.500/3.000 Personen pro Stunde ist mittlerweile realistisch und wird bei unter anderem bei uns erfolgreich angewand.
Vielleicht wegen den 5 Mittelstationen? Oder müssen gar nicht so viele Personen befördert werden?
Solche Konzepte sollten bei uns auch realisiert werden. Sehr umweltfreundlich, relativ günstig, schnell gebaut und sicher.

Frank
Frank
Superredner
9 Tage 23 h

Die Seobahn von Bozen nach Oberbozen als Teil des ÖPNV ist ein Paradebeispiel, wie gut so etwas funktionieren kann, ich nutze sie gern für Ausflüge auf den Ritten. Obwohl man mit dem Auto deutlich schneller wäre, bequemer und schonender für Alle ist es, mit dem Bus aus dem Schlerngebiet nach Bozen und in die Seilbahn umsteigen. Nebenbei hat man auch noch mehr Freude an der Landschaft.

Frank
Frank
Superredner
9 Tage 23 h

Seilbahn war gemeint, nicht “Seobahn”. 😉

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
9 Tage 23 h

@Frank
Ja, ich liebe den Blick auf die Erdpyramiden. Kann mich gar nicht sattsehen.

Vranz
Vranz
Tratscher
10 Tage 3 h

Hauptsache immer gößer, länger, weiter, höher. 

wpDiscuz