Streit um Trinken am Arbeitsplatz

Drogeriekette verbietet Trinken während der Arbeitszeit

Dienstag, 03. Dezember 2019 | 13:50 Uhr

Die Betriebsordnung einer Drogeriekette, laut der den Mitarbeitern das Trinken während der Arbeitszeit nicht gestattet ist, hat am Dienstag für heftige Kritik der Gewerkschaft gesorgt. Wie die Vorsitzende der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp), Barbara Teiber, sagte, sei eine solche Betriebsordnung “eindeutig sittenwidrig”.

Die Gewerkschaft will den Namen der Drogeriekette nicht nennen. Konkret heißt es in der Betriebsordnung, die der APA vorliegt, dass das Essen und Trinken während der Arbeitszeit nicht gestattet sei: “Hierfür stehen ausschließlich die Pausenzeiten zur Verfügung.” Das gelte auch für das Kauen von Kaugummis. Ein weiterer Punkt dreht sich um Arztbesuche, die “grundsätzlich in die Freizeit zu verlegen” seien: “Nur in dringenden Fällen kann der Arztbesuch während der Arbeitszeit erfolgen.”

Bekannt geworden war die Betriebsordnung in Kärnten, sie gelte aber bundesweit, hieß es am Dienstag von der Gewerkschaft. Man werde die Geschäftsführung des Unternehmens auffordern, die Betriebsordnung, die Teil des Arbeitsvertrages sei, zurückzunehmen, sagte Teiber: “Dieser konkrete Fall zeigt einmal mehr auf, wie wichtig Betriebsräte heute in Unternehmen sind, die solche Betriebsordnungen beziehungsweise Dienstverträge erst gar nicht zulassen würden.”

Die Gewerkschaft hat bereits mit der Geschäftsführung Kontakt aufgenommen. “Uns wurde zugesagt, dass die Betriebsordnung sofort geändert wird”, sagte Teiber zur APA. Das betroffene Unternehmen hat keinen Betriebsrat. Die Drogerieketten dm und Bipa haben Betriebsräte.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Drogeriekette verbietet Trinken während der Arbeitszeit"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Reitiatz
Reitiatz
Tratscher
7 Tage 2 h

i muaß wiederamol staunan wos dia überzohltn … lai olbm infollt

apfele
apfele
Neuling
7 Tage 1 h

genau deshalb sans überbezahlt… umso mehr die arbeiter ausgenutzt werden und verbrbrennt werden desto mehr verdienen sie.

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
6 Tage 10 h

Es fällt ihnen jeder Blödsinn ein, weil es ihnen zu gut geht.

Rosenrot
Rosenrot
Tratscher
7 Tage 1 h

Dafür erledigen die Gemeindebediensteten alles Mögliche während ihrer Arbeitszeit…hier wäre es an der Zeit, das zu ändern.

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
6 Tage 9 h

Rosenrot:sie gehen sogar ausser Haus zum Kaffeeklatsch 🙁 Wäre sonst NIRGENDS möglich !!! 🙁

Huisl
Huisl
Grünschnabel
7 Tage 6 Min

Aha, und donn wundern sich die Unternehmer wieso sie koane Leit mehr kriagn bzw die Ungstelltn nimmo motiviert sein. Mi wunderts net

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
7 Tage 1 h

Trinkn geaht; obers rachn tat i af dr Stelle verbiatn .

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
7 Tage 5 Min

Sofort den Namen nennen und die Verantwortlichen einsprechen ohne Wasser und Brot!!

Avalon
Avalon
Tratscher
6 Tage 22 h

Moderne Sklaverei !!!

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
6 Tage 9 h

Ne gar NICHT sondern ordentliche Regeln brauchts ! Die Pausen müssen reichen ! 🙂 Trinken (alkoholfrei !! ) kann man aber EssenNICHT ! 🙁

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
6 Tage 19 h

Gibt ja andere Arbeitsplätze.
Selber blöd wer in solchen Betrieben arbeitet.
Ausserdem kann der Name ruhig veröffentlicht werden damit ich weiss welche Läden ich meiden sollte. Solchen Konzernen tut nur eins weh: die Brieftasche!

wpDiscuz