Wer gesammelt ausdruckt, spart Standby-Strom und Druckertinte

Druckaufträge im Home-Office sammeln und sparen

Dienstag, 28. April 2020 | 12:37 Uhr

Das Arbeiten im Home-Office bringt es mit sich, das oft viele Geräte gleichzeitig laufen und Strom verbrauchen. Das muss nicht immer sein, vor allem beim Drucker nicht.

Standby-Modus klingt energiesparend, ist es aber insbesondere bei Druckern oft nicht. Vor allem ständig eingeschaltete Laserdrucker verbrauchen nach Angaben von Verbraucherschützern mit der Zeit schnell mehr Strom im Standby als für die eigentlichen Druckvorgänge zwischendurch benötigt wird.

Wann immer möglich, sollte man deshalb Druckaufträge erst sammeln, dann den Drucker einschalten und die Aufträge in einem Rutsch ausführen.

Mit dieser Taktik lässt sich auch beim Tintenstrahldrucker sparen. Und zwar nicht nur Strom, sondern vor allem auch teure Tinte, erklären die Verbraucherschützer. Denn wer Tintenstrahler häufig ein- und ausschaltet, sollte wissen, dass die die automatischen Reinigungsläufe für die Druckdüsen zu jedem Start viel Tinte kosten.

Von: APA/dpa