Die Hälfte startet mit einem Blick ins E-Mail-Postfach in den Tag

E-Mails sind Österreichern wichtiger als Soziale Medien

Donnerstag, 21. Februar 2019 | 16:32 Uhr

E-Mails sind Österreichern wichtiger als Instant Messenger, Soziale Medien, Suchmaschinen oder Online-Banking. Das ergab eine Online-Umfrage unter rund 1.000 Österreichern im Auftrag des E-Mail-Anbieters GMX. Die Hälfte der Österreicher starten mit einem Blick ins E-Mail-Postfach in den Tag. 96 Prozent der Österreicher versenden und empfangen private E-Mails, hieß es in einer Aussendung.

93 Prozent der Österreicher nutzten Instant Messenger wie WhatsApp, 84 Prozent Soziale Netzwerke – vier Prozent mehr als 2017. Für die Umfrage wurden je rund 1.000 Personen aus dem DACH-Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) befragt. Für mehr als ein Viertel der Befragten sind Mails unverzichtbar. In Österreich gaben 28 Prozent an, nicht auf E-Mails verzichten zu können. Dahinter reihten sich mit 20 Prozent Online Banking, gefolgt von 19 Prozent Instant Messenger und 13 Prozent Suchmaschinen.

74 Prozent der Österreicher stimmten der Aussage, “meine E-Mail-Adrese ist mir sehr wichtig” zu. Auf die Frage, bei welchen Diensten und Anwendungen die E-Mail zum Registrieren bzw. Einloggen verwendet wird, antworten 85 Prozent der Teilnehmer in Österreich mit “Online Shops”. 71 Prozent melden sich mit der E-Mail bei sozialen Netzwerken und 70 Prozent bei öffentlichen Einrichtungen an.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz