60 Maschinen in Großbritannien künftig mit je sechs Plätzen weniger

Easyjet reduziert Sitzplätze wegen Personalnot

Montag, 09. Mai 2022 | 13:45 Uhr

Der britische Billigflieger Easyjet reduziert wegen massiver Personalnot sein Sitzplatzangebot. In den 60 in Großbritannien stationierten Maschinen vom Typ Airbus A319 könnten die Kundinnen und Kunden künftig nur noch je 150 statt 156 Sitze reservieren, teilte Easyjet am Montag mit. Das Bordpersonal kann Easyjet damit von vier auf drei Menschen reduzieren.

Der Billigflieger musste wegen Personalnot bereits Anfang April von 1.600 Flügen täglich hunderte streichen. Viele Beschäftigte mussten wegen einer Coronainfektion zuhause bleiben und fehlten daher – ausgerechnet, als die Nachfrage nach Flügen kräftig zunahm.

Arbeitskräfte sind derzeit rar in der Branche – Fluggesellschaften und Flughäfen nicht nur in Großbritannien suchen händeringend Personal. Während der Coronapandemie hatte die Branche viele Menschen gekündigt.

Von: APA/AFP

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Easyjet reduziert Sitzplätze wegen Personalnot"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mikeman
Mikeman
Kinig
13 Tage 15 h

wer sich heute in ein Pleitegeschäft einlässt braucht sich dann nicht wundern hundertprozentig blaue Wunder erleben zu müssen

PuggaNagga
13 Tage 10 h

Wohin gehen die ganzen Arbeitskräfte? Sind die alle vom Erdboden verschwunden?
Überall fehlen Mitarbeiter. Gastro, Fluggesellschaften, Handwerk, Industrie…
Was machen die jetzt? Gar nichts?
Eine Lösung wäre umgehend die Sozialleistungen zu streichen und auf die Arbeit schicken. Ohne Arbeit kein Geld bewirkt wahre Wunder.

Doolin
Doolin
Kinig
13 Tage 10 h

…service bei easy jet isch net grod die masse…
😅

aschpele
aschpele
Tratscher
13 Tage 7 h

Wenn man das Personal um ein Viertel reduzieren kann bei einer Sitzplatzreduktionvon 100×6/156=3,85% hat die Entscheidung wohl nichts mit Personalmangel zu tun…

wpDiscuz