Studentin Bettina Hintner freut sich über 1.000 Euro

EbK vergibt Stipendium für Diplomarbeit zum Thema Facebook-Marketing

Freitag, 26. Juni 2015 | 18:18 Uhr

Bozen – Universitätsstudenten können bei der Bilateralen Körperschaft für den Handel (EbK) um ein Stipendium ansuchen, wenn deren Diplomarbeiten den Handels- und Dienstleistungssektor betreffen. Das Stipendium der EbK wurde vor Kurzem an Bettina Hintner aus Sand in Taufers vergeben. Die Studentin erhielt für ihre wissenschaftliche Abschlussarbeit 1.000 Euro. „Ich bin sehr glücklich, das Stipendium erhalten zu haben“, freut sich Hintner. „Die Diplomarbeiten müssen aktuell, originell und Sektor bezogen sein. All diese Kriterien hat Hintner erfüllt und wir freuen uns, das Stipendium auch heuer wieder vergeben zu können,“ sagt EbK-Verantwortliche Renate Kostner.
 
Bettina Hintner studiert an der Wirtschaftsuniversität Wien und hat mit Ihrer Abschlussarbeit den akademischen Grad Bachelor of Science erlangt. Sie schrieb über „Die Bedeutung von Facebook-Marketing für KMUs im Dienstleistungssektor“. Hintners Arbeit zeigt Techniken, wie Klein- und Mittelunternehmen im Dienstleistungssektor Facebook am besten und Effektivsten für ihre Zwecke Nutzen und gleichzeitig Gefahren und Risiken bestmöglich eingrenzen können. „Aktuelle Strategien wurden auf ihre Effektivität überprüft und geeignete Techniken erläutert, die im Hinblick auf die Verwendung von verschiedenen Medien eingesetzt werden können. Zum anderen wurden die Reaktion der Kunden und die Wirksamkeit der jeweiligen Marketingtechnik aus Kundensicht untersucht. Sowohl die Akzeptanz von Marketingstrategien als auch das Nutzungsverhalten von Konsumenten wurden analysiert“, sagt Hintner.
 
Anrecht auf das Stipendium der EbK haben alle Studenten, wenn ein Elternteil im Tertiärsektor tätig ist und die Grundvoraussetzung der regelmäßigen Einzahlungen an die EbK und Ascom/Covelco erfüllt. Es werden zwischen 1.000 und 1.500 Euro ausbezahlt. Das Stipendium wird bis auf 3.000 Euro erhöht, wenn das Thema die Bilaterale Körperschaft selbst ist. Die Voraussetzungen für das Stipendium im Detail sind im Internet unter www.ebk.bz.it zu finden. Die Bilaterale Körperschaft ist vom gesamtstaatlichen Kollektivvertrag für den Tertiärsektor vorgesehen und wird gemeinsam vom hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol und den Gewerkschaften des Handelssektors verwaltet. Sie bietet den Mitgliedern eine Reihe von Dienstleistungen an, die sich gleichermaßen an Arbeitgeber und Angestellte richten.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen