SEAB erneuert die Zugänge zu den Anlagen

Edelstahl und verzinke Stahlroste für Bozner Wasser

Donnerstag, 04. August 2022 | 16:19 Uhr

Bozen – Die SEAB AG, die die gesamte Wasserinfrastruktur und das etwa 200 Kilometer lange Trinkwassernetz der Stadt Bozen verwaltet, investiert ständig in die Entwicklung und den Ausbau des städtischen Netzes, um den Boznern jeden Tag qualitativ hochwertiges Trinkwasser zu gewährleisten.

Erst in den letzten Wochen hat das Unternehmen ein Projekt an den Anlagen abgeschlossen, bei dem die Zugänge durch den Einbau neuer, hochmoderner Edelstahltüren renoviert wurden, die die Sicherheit und gleichzeitig die notwendige Belüftung der Räumlichkeiten gewährleisten. Neben den Türen wurden auch horizontale und vertikale Falltüren und verzinkte Stahlroste in den verschiedenen Einrichtungen eingebaut.

Die Renovierungsarbeiten haben zehn Tiefbrunnen zur Trinkwassergewinnung, zehn Wasserspeicher, vier Quellen, elf Druckreduzierungskabinen und drei Druckerhöhungsanlagen, von denen aus das Wasser zum Wasserspeicher gepumpt wird, umfasst.

Dabei handelt es sich um ein umfangreiches Renovierungsprojekt, bei dem auch Sensoren und modernen Überwachungssysteme für die Zugänge installiert wurden, die eine noch genauere und präzisere Steuerung des Kontrollsystems und eine weitere Erhöhung des Sicherheits- und Qualitätsniveaus bei der Bewirtschaftung der Wasserressourcen ermöglicht.

Der Eingriff wurde vollständig vom Bereich Planung, Wartung und Logistik der SEAB in Zusammenarbeit mit dem SEAB-Wasserdienst geplant und entwickelt. Die Kosten belaufen sich auf knapp 200.000 Euro und die Arbeiten wurden von der Firma Thaler System aus Sarntal ausgeführt, die den Auftrag Ende 2021 erhielt.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz