„Oma und Opa sind für viele Familien unverzichtbar“

Ein Jahr Großelternkarte: Über 100 Vorteilsgeber gewähren Rabatte

Mittwoch, 29. Juni 2022 | 11:29 Uhr

Bozen – Im Vorjahr wurde auf Vorschlag von Familienlandesrätin Waltraud Deeg in Südtirol erstmals die Großelternkarte eingeführt. Gemeint ist damit eine Vorteilskarte für Großmütter und Großväter von mindestens einem minderjährigen Kind, durch welche auch die Großeltern zahlreiche Vorteile des EuregioFamilyPass Südtirol in Anspruch nehmen können.

Mittlerweile wurden über 3100 Karten bereits bei der Familienagentur des Landes beantragt und an die Antragsteller per Post zugeschickt. Auch Landesrätin Waltraud Deeg ist überzeugt vom Mehrwert der Vorteilskarte: “Mit der Großelternkarte können Omas und Opas gemeinsam mit ihren Enkeln Freizeitaktivitäten zum vergünstigen Preis genießen oder auch beim Einkaufen den einen oder anderen Rabatt in Anspruch nehmen. Denn sie sind für viele Familien wichtige Bezugs- und Betreuungspersonen.” Dass Großeltern eine wesentliche Stütze für die Familien sind, hat auch die jüngste Familienstudie des Landesinstituts für Statistik (ASTAT) ergeben: Immerhin 64 Prozent der befragten Familien gaben an, bei der Kinderbetreuung von den eigenen Eltern oder von den Schwiegereltern unterstützt zu werden.

Über 100 Vorteilsgeber konnten mittlerweile als Partnerbetriebe der Großelternkarte gewonnen werden. Wer noch keine Großelternkarte besitzt, kann diese jederzeit online ansuchen. Voraussetzung dafür ist, dass mindesten ein Enkelkind minderjährig ist und die Großeltern den Wohnsitz in Südtirol haben. Die kostenlose Vorteilskarte wird auf dem Postweg zugeschickt und ist sofort als Sichtausweis einsetzbar. Sie ist persönlich und nicht übertragbar. Informationen und Auskünfte gibt es online auf den Webseiten des Landes Südtirol oder telefonisch bei der Familienagentur unter 0471 41 83 85 und 0471 41 3860.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz