Auch Japans Premierminister Shinzo Abe hofft auf den Abschluss

Einigung über Handelsabkommen der EU mit Japan rückt näher

Montag, 03. Juli 2017 | 14:08 Uhr

Die EU-Kommission sieht eine Verständigung mit Japan über ein gemeinsames Handelsabkommen näher rücken. “Eine grundsätzliche Einigung zwischen der EU und Japan ist in Reichweite”, sagte ein Sprecher der Brüsseler Behörde am Montag. “Wir sind zuversichtlich, aber wir sind noch nicht völlig gewiss.”

Die Kommission, die im Auftrag aller EU-Staaten verhandelt, strebt eine Grundsatzeinigung bis zum Gipfel der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) im Hamburg am 7. Juli an. Damit will sie auch ein Zeichen gegen die als protektionistisch kritisierte Politik von US-Präsident Donald Trump setzen.

Japan ist nach den USA und China die drittgrößte Volkswirtschaft, noch vor Deutschland. Das Handelsvolumen zwischen der EU und Japan belief sich 2016 auf etwa 125 Milliarden Euro. Dem Ifo-Institut zufolge könnte es durch den Abbau von Handelsbarrieren deutlich gesteigert werden. Allein das deutsche Bruttoinlandsprodukt kann demnach jährlich um bis zu 20 Milliarden Euro oder 0,7 Prozent höher ausfallen.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz