Handelskammerpräsident Michl Ebner hat sich dafür eingesetzt

Elektronische Rechnungen an öffentliche Verwaltung: Jetzt unbegrenzt

Montag, 29. Juni 2015 | 10:44 Uhr

Bozen – Seit Ende März 2015 sind die Unternehmen verpflichtet, die so genannten elektronischen Rechnungen an die öffentliche Verwaltung auszustellen. Ab sofort kann die kostenlose Plattform zur Ausstellung solcher Rechnungen von Südtiroler Unternehmen unbegrenzt genutzt werden. Handelskammerpräsident Michl Ebner hat sich beim Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung dafür eingesetzt.

Die zweisprachige Internet-Plattform, die von der Handelskammer Bozen zur Verfügung gestellt wird, ermöglichte den Unternehmen bisher die kostenlose Ausstellung, Übermittlung und Aufbewahrung von höchstens 24 elektronischen Rechnungen pro Jahr. Diese Höchstzahl ist nun, im Rahmen eines Pilotprojekts mit Erlaubnis des italienischen Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung, aufgehoben worden. Bis Ende des Jahres können Südtiroler Unternehmen die Plattform unbegrenzt nutzen und beliebig viele Rechnungen an öffentliche Verwaltungen kostenlos ausstellen. Die Plattform ist über die Homepage der Handelskammer Bozen www.handelskammer.bz.it erreichbar.

„Die Handelskammer Bozen freut sich, den Südtiroler Unternehmen diese kostenlose Dienstleistung ohne zahlenmäßige Obergrenze zur Verfügung stellen zu können. Wir bemühen uns nun, dass diese Regelung auch über das laufende Jahr hinaus verlängert wird“, unterstreicht Handelskammerpräsident Michl Ebner.

Bereits seit Einführung der Pflicht zur Digitalisierung von Rechnungen an die öffentliche Verwaltung hat die Handelskammer ihre Beratungstätigkeit diesbezüglich verstärkt. Zwei Mitarbeiter der Kammer beraten Unternehmer/innen bei eventuellen Fragen zur elektronischen Fakturierung.

Zusätzlich bietet das WIFI, der Weiterbildungsservice der Handelskammer Bozen, bereits seit Mai Weiterbildungsveranstaltungen zur Ausstellung von Rechnungen an öffentliche Verwaltungen an. Die eineinhalbstündigen Veranstaltungen sind kostenlos, eine Anmeldung ist allerdings erforderlich.

Die nächste Weiterbildungsveranstaltung zur elektronischen Fakturierung findet am 23. Juli statt. Informationen und Anmeldung beim WIFI unter www.wifi.bz.it.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen