Berufsinformationsevent

Elf Handwerksbetriebe verwandeln Sterzing in eine interaktive Werkstatt

Freitag, 20. Mai 2022 | 12:02 Uhr

Sterzing – Die Bezirksgruppe der Junghandwerker im Wipptal organisierte für rund 150 Mittelschülen von Sterzing ein tolles Berufsinformationsevent. Dabei erhielten die Schüler Einblicke in die Arbeit verschiedener Handwerksberufe.

Insgesamt elf Wipptaler Handwerksbetriebe scheuten keine Mühen und verwandelten den Stadtplatz in Sterzing in eine interaktive Werkstatt für die Mittelschüler. Die beiden Mittelschulen Vigl Raber und Fischnaller waren eingeladen, den Vormittag am Stadtplatz zu verbringen. Die Vorsitzenden des Bezirksausschusses der Junghandwerker Wipptal Lea Trenkwalder und Manuel Plank betonten in ihren Grußworten: „Wir Junghandwerker möchten euch einen Einblick in die Welt des Handwerks bieten, damit ihr diese Berufssparten näher kennenlernt und gut informiert eure Berufswahl trefft.“

Mit großem Eifer wurde gemeinsam mit dem Baumeister und Mauer gebaut und mit den Friseurinnen verschiedenste Frisuren ausprobiert. Unter der Anleitung von den Elektrotechnikern wurde eine Glühbirne zum Leuchten gebracht. Es waren verschiedenste Berufe mit dabei, vom Maler, Holzbaumeister und Zimmerer, über den Bau- und Galanteriespengler, HLS-Techniker, Schmied und Schlosser, bis hin zum KFZ-Mechatroniker und zur Schönheitspflegerin.

Es war eine sehr gelungene Veranstaltung, die dank des motivierten Bezirksausschusses der Junghandwerker stattfinden konnte. Das Event wurde von Vertretern der beiden Mittelschulen Vigl Raber (Teissl Silvia Herta Maria) und Fischnaller (Schulführungskraft Andreas Meraner und Lehrperson Lucia Russo), verschiedenen Wipptaler Betrieben sowie den Vorsitzenden des Bezirksausschusses der Junghandwerker Wipptal Lea Trenkwalder und Manuel Plank umgesetzt. „Wir möchten uns mich bei jenen Betrieben, die sich an der Nachwuchsinitiative beteiligt haben, für ihre Unterstützung danken. Es ist sehr wichtig, dass wir junge Leute für die praktischen Berufe begeistern, hierfür sollten wir uns alle gemeinsam einsetzen“, so die beiden Vorsitzenden.

Von: mk

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz