Produktion von Model 3 weit hinter Erwartungen

Elon Musk scherzte zum 1. April über Tesla-Pleite

Montag, 02. April 2018 | 11:59 Uhr

Dieser Aprilscherz von Tesla-Chef Elon Musk liegt nahe an der Sorge der Anleger: Der 46-Jährige erklärte den Elektroauto-Hersteller zum Spaß für pleite. “Trotz intensiver Versuche, Geld aufzutreiben, inklusive eines verzweifelten Massenverkaufs von Ostereiern, müssen wir leider mitteilen, dass Tesla komplett und absolut pleite ist. So pleite, man glaubt es gar nicht”, twitterte Musk am 1. April.

Er selbst sei umgeben von “Teslaquilla”-Flaschen an einen Tesla Model 3 gelehnt gefunden worden. “Mit getrockneten Tränen auf seinen Wangen”, ergänzte Musk mit einem entsprechenden Foto.

Tesla macht gerade schwer zu schaffen, dass die Produktion seines ersten günstigeren Wagens Model 3 deutlich langsamer anläuft als geplant. Aktuell zweifeln Branchenbeobachter daran, dass das bereits aufgeschobene Ziel, auf 2.500 Fahrzeuge pro Woche zu kommen, bis Ende März erreicht wurde. Der Finanzdienst Bloomberg berichtete vergangene Woche von einem internen Aufruf an die Mitarbeiter, die Anstrengungen zu verstärken, um mehr als 300 Wagen pro Tag zu bauen und mit diesem “unglaublichen Sieg” die “Hasser” zu widerlegen.

Ursprünglich wollte Tesla bereits bis Ende 2017 auf 5.000 Fahrzeuge des Model 3 pro Woche kommen, diese Zielmarke wurde jetzt auf Ende Juni geschoben. Der Autobauer entschied sich beim Model 3 für eine Fertigung mit noch mehr Automatisierung als üblich – und es dauere länger, die Maschinen einzustellen, heißt es. Zugleich ist Tesla dringend auf die Einnahmen aus den Model-3-Verkäufen angewiesen, um sich nicht frisches Kapital besorgen zu müssen. Das Unternehmen hat über 400.000 Reservierungen für das Fahrzeug.

Die Anleger verlieren gerade die Geduld mit Tesla und ließen die Aktie im März um mehr als ein Fünftel fallen. Dazu trug auch ein tödlicher Unfall mit einem Tesla in Kalifornien bei, der sich bei eingeschaltetem Autopilot-Assistenzsystem ereignete.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Elon Musk scherzte zum 1. April über Tesla-Pleite"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Guri
Guri
Tratscher
17 Tage 17 h

Tesla hängt am Tropf von groß Investoren , die Technik ist ihrer Zeit voraus , was nicht heißt das es die Zukunft ist

enkedu
enkedu
Kinig
17 Tage 14 h

glaube kaum dass elektroauto die zukunft sein wird

Dublin
Dublin
Kinig
17 Tage 13 h

…also war’s kein Aprilwitz…

schreibt...
schreibt...
Grünschnabel
17 Tage 18 h

Und zudem fehlt es überall an Ladestationen!

raunzer
raunzer
Tratscher
17 Tage 12 h

Ladestationen kann man aufstellen aber woher soll der saubere Strom kommen. Ladet man nämlich ein Elektroauto mit Strom von Kraftwerken die mit fossilen Energieträgern betrieben werden, ist ein Elektroauto in der Ökobilanz Schlusslicht aller zur Zeit gängigen Antriebssysteme.

schreibt...
schreibt...
Grünschnabel
17 Tage 18 h

Die E- Autos sind meiner Meinung noch viel zu teuer. Ich glaube unter 20 000€ bekommt man eh nix grscheites.

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
17 Tage 14 h

Nein mit 20.000€ bekommt kein gescheiten Neuwagen, erst recht nicht ein E-Auto!

TF2
TF2
Neuling
17 Tage 11 h

Schaun, ob Elon Musk in 5 Jahren auch noch lachen wird. Dann könnte die Pleite nämlich bittere Realität sein…..

ahiga
ahiga
Tratscher
17 Tage 11 h

du könntest recht haben…aber..
wären wir alle— Hätte , könnte , wollte…dann wurden wir unsere “autos” heute noch mit stroh füttern..

Ralph
Ralph
Superredner
17 Tage 14 h

im bozner raum gibt es nicht einen supercharger.
was soll ich dann mit tesla? zu hause einen 20kw anschluss installieren?

forzafcs
forzafcs
Tratscher
17 Tage 9 h

Und warum willst du Zuhause Superchargen? Brenner und Affi das reicht doch.

berthu
berthu
Tratscher
16 Tage 22 h

@forzafcs
Mit dem Mangel an Ladestationen/Tankstellen hat man schon die Gas- und Wasserstofftechnik ausgebremst.
Die Erdöllobby reguliert uns genau dahin, wo sie uns haben will: zuerst Benzin, dann Diesel, jetzt wieder Benzin und irgendwann auch ein wenig E-Auto. Aber immer nach deren Lobby. Dann wird mit Förderungen und Steuern noch nachreguliert…

anonymous
anonymous
Tratscher
17 Tage 10 h

2021 soll eine neue accu Technik auf den Markt kommen,doppelte Reichweite u in 10 min aufgeladen.

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
17 Tage 8 h

ban unfoll hat man obr sogen kennt das es bewiesen wurde, dass dr autofohrer (bzw Tesla) nit dr verursocher wor.

wpDiscuz