Mehr als 40 Betriebe öffnen ihre Tore und präsentieren sich

Erste Lange Nacht der Betriebe in Lana

Dienstag, 14. April 2015 | 20:22 Uhr

Lana – Die Lange Nacht der Betriebe in Lana gibt allen interessierten Bürgern die Möglichkeit, lokale Betriebe live und hautnah zu erleben. Am Freitag, 17. April öffnen die Betriebe – vom Tischler bis zum IT-Spezialisten – ihre Werktore von 18.00 Uhr bis Mitternacht und ermöglichen spannende Einblicke hinter die Kulissen.

Die Wirtschaft in der Gemeinde Lana hat einiges zu bieten. Nicht nur einen Südtiroler Manager des Jahres wie Josef Unterholzner von der Firma Autotest, auch prominente Kunden wie Papst Benedikt. Was genau alles in Lana produziert wird und welche innovativen Unternehmen es gibt, erfahren die Besucher bei der Langen Nacht der Betriebe. Außerdem erhalten die Besucher zahlreiche Informationen über die breite Palette an Ausbildungsberufen sowie über das Arbeitsumfeld, das ihnen die Betriebe etwa nach Ihrem Schul- oder Studienabschluss bieten können. Insofern kann die Lange Nacht der Betriebe auch bei der Berufsorientierung helfen.

„Die mehr als 1500 Unternehmer in der Gemeinde Lana bieten viele interessante und unterschiedliche Arbeitsmöglichkeiten. Wir als Gemeinde wollen uns mit der Langen Nacht der Betriebe engagieren, um junge Menschen für eine Tätigkeit in der Lananer Wirtschaft zu begeistern“, erklärt der Lananer Bürgermeister das Ziel der Veranstaltung, die gemeinsam mit dem EURAC-Institut für Public Management organisiert wird.

Die Lange Nacht beginnt am Freitag, 17. April, um 18.00 Uhr im Gewerbepark Lanasüd mit einer Eröffnungsrede von Vertretern aus Wirtschaft und Politik.

Neben Führungen durch größere und kleinere Betriebe in der Handwerkerzone, in der Boznerstraße und im Gewerbepark Lanasüd stehen ebenso Kurzvorträge von Experten aus dem In- und Ausland über Leadership, Innovation und Marken auf dem Programm. So forscht und lehrt die Lananerin Sylvia von Wallpach an der Business School in Kopenhagen. In ihrem Vortrag geht sie der Frage nach „Was, wenn sich eine Marke nicht mehr managen lässt?“ und verweist auf das Erfolgsbeispiel der Marke Lego.

Das komplette Programm der Veranstaltung ist unter www.eurac.edu/LNdB und auf Facebook unter „Lange Nacht der Betriebe“ zu finden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Von: ©mk

Bezirk: Burggrafenamt