Elektrofahrzeuge sind gefragt

EU-Kommission plant Quote für Elektrofahrzeuge

Mittwoch, 11. Oktober 2017 | 17:50 Uhr

Die EU-Kommission plant nach einem Bericht der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” eine Quote für Elektrofahrzeuge. Bis 2030 sollten 15 Prozent aller Neuwagen in Europa mit einem Elektromotor oder anderen emissionsfreien Antrieben ausgestattet sein, meldet die Zeitung.

EU-Energiekommissar Maros Sefcovic bestätigte dies am Mittwoch aber noch nicht. Erst in November werde man “ehrgeizige Vorschläge” vorlegen. Man prüfe mehrere Optionen, sagte Sefcovic auf die Frage nach einer Quote oder anderen Mitteln zur Förderung der Elektromobilität. “Wir wollen saubere Fahrzeuge – Fahrzeuge ohne Emissionen – voranbringen”, betonte er.

Die Industrie rufe nach flexiblen Lösungen. Erwogen werde unter anderem ein System, bei dem Hersteller Pluspunkte für Fahrzeuge mit wenig oder gar keinen Emissionen auf den Markt bringen. Noch prüfe man mögliche Auswirkungen. “Wir wollen das richtig machen.” Er sagte aber auch, Studien gingen von einem Anteil von 25 Prozent Elektrofahrzeugen bereits 2025 aus.

Die “FAZ” berichtete, zu den für November angekündigten Plänen zähle die E-Quote. Dies solle ein klares Signal an den Markt werden. Die Quote solle für jeden einzelnen Hersteller gelten. Unabhängig davon sollten Hersteller verpflichtet werden, den CO2-Ausstoß ihrer Neuwagen zwischen 2021 und 2030 um ein Drittel zu verringern. Momentan gilt für die Vorgabe, den CO2-Ausstoß bis 2021 im Durchschnitt auf 95 Gramm je Kilometer zu senken.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "EU-Kommission plant Quote für Elektrofahrzeuge"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ein Louter
Ein Louter
Grünschnabel
5 Tage 17 h

Wow und do “saubere” Strom aus do Steckdose kimp van Braunkohlekroftwerk oder van Atomkroftwerk de jo so sauber sein und die Herstellung va die Battarien isch jo so Umweltfreundlich und und so effizient, dass i net loch, do wert oan epas verkaft wos etamol stimp 👍👍👍

Etschi
Etschi
Tratscher
5 Tage 16 h

In Italien gibt es zwar keine Atomkraftwerke mehr, aber wenn du meinst…..

Ein Louter
Ein Louter
Grünschnabel
5 Tage 15 h

@Etschi du glabsch woll et ehrlich dass inser strom lei va italien kimp😅 infomier die amol 😅

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
5 Tage 14 h

@louter
Denkfehler!
Vergleiche: Emissionen mit Emissionen!
Vergleiche Herstellung von Treibstoff Strom mit Herstellung Treibstoff Benzin bzw Diesel.
Vergleiche nicht Herstellung Treibstoff Strom mit Emissionen Verbrennungsmotor!
60% der Raffinerien wird dazu benutzt Benzin bzw Diesel herzustellen. Sie Stromverbrauch dieser Raffinerien! Allein in Deutschland kannst du damit 30 Millionen e Fahrzeuge betreiben. Strom muss nicht zum Endverbraucher transportiert werden. Die Infrastruktur ist vorhanden und überall verfügbar. Transport von Öl per Schiff und Transport zu tausenden Tankstellen per Lkw fällt ebenfalls weg.

Ein Louter
Ein Louter
Grünschnabel
5 Tage 13 h

@Mistermah sell mog olls sein ober mir brauch koaner sogen dass a E-Auto wirklich so umweltfreundlich isch, weil solong z.b in deitschlond strom zi über 40% aus stein- und braunkohle erzeugt wert und zi über 10% aus Kernenergie werts bis zum schluss olm no so umweltschädlich sein wia diesel und benzin, vlt net so extrem ober dechter olm no zu viel👍 meiner meinung noch isch des betrug am kunden, weil mit grianer Energie geworben wert wos etamol stimmp☝️

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
5 Tage 2 h

Hast du gelesen was ich schrieb? Die Herstellung von Benzin und Diesel verbraucht gleich viel Strom wie 30 Millionen e Autos. Das bedeutet der Strom wird schon produziert und verbraucht für bezin. Der zusätzliche Strom muss produziert werden. Das ist aber viel weniger umweltschädlich als 60 mio verbrenner. Ich würde auf 50% Emissionsreduktion durch e Autos tippen, plus russ und feinstaub Reduktion. Das alles mit ist stand der Technik, ohne zukünftige Entwicklung.
Natürlich läuft nichts zur Zeit Emissionslos. Aber wenn wir so argumentieren können wir auch die traditionelle Glühbirne wieder einführen.

Ein Louter
Ein Louter
Grünschnabel
5 Tage 1 h

@Mistermah mit der glühbirne gib i do recht 👍
Ober schaug des miasn ondra entscheiden (die lobby) 👍😊

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
5 Tage 1 h

Da hast du Recht louter

traktor
traktor
Superredner
5 Tage 16 h

…und da die fahrzeuge so teuer sind sollte nur alle mit über 41000€ gehalt die autos kaufen….
wieviele werden dann wohl verkauft?

Oltvatrische
Oltvatrische
Grünschnabel
5 Tage 15 h

isch jo eh erst in 13 johr. olso wozu die aufregung. gegnargumente findet man olm, seltene erden, atom bz braunkohlekraftwerke, die herstellung va die batterien, net ausgireift. uandoseits do lärm, is gstonk vor do haustir, do teure sprit, net die nochfroge steuert in morkt weil wos bleibt uan ondos ibrig wenn er fin an durchschnitts e auto 40.000 ausgebn muis. sondon die herrn wos gonz obn sein. olso locko bleibn, mir steckn in stau mit de autos wos ins die lobbys vokafn well und nichts ondos. auso man hot an geld…..a.

wpDiscuz