Energiekrise belastet Euro stark

Euro gleichauf mit Dollar

Dienstag, 12. Juli 2022 | 12:25 Uhr

Erstmals seit etwa zwei Jahrzehnten ist der Euro wieder genau einen Dollar wert. Dienstag zu Mittag fiel die Gemeinschaftswährung bis auf exakt einen Dollar und sank damit erstmalig seit 2002 auf Parität. Darunter versteht man ein Tauschverhältnis von eins zu eins.

Schon länger steht der Euro an den Finanzmärkten unter Druck. Gründe sind die Auswirkungen des Ukraine-Kriegs, die Europa besonders treffen, und der vergleichsweise zurückhaltende Kampf der Europäischen Zentralbank (EZB) gegen die Inflation.

Die Euroschwäche kommt im jetzigen Umfeld mit vergleichsweise hohen Inflationsraten ungelegen. Denn je niedriger der Wechselkurs der Gemeinschaftswährung ist, desto stärker werden im Verhältnis andere Währungen wie der Dollar. Das führt dazu, dass nach Deutschland eingeführte Waren teurer werden. Die Inflation wird dadurch angefacht.

Verbraucher müssen bei einem sinkenden Eurokurs also noch tiefer in die Tasche greifen, um ihre Lebenshaltungskosten zu stemmen. Vor allem die Energie- und Rohstoffpreise drohen weiter zu steigen.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Euro gleichauf mit Dollar"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
N. G.
N. G.
Kinig
27 Tage 11 h

Das wird die Amis freuen! Ziel erreicht!

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
27 Tage 11 h

europäische Unternehmen im Ausverkauf.

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
27 Tage 7 h

N.G @ Der Dollar wird das gleiche Ende nehmen.

Kingu
Kingu
Superredner
27 Tage 53 Min

@Supergscheider in 10 Jahren wahrscheinlich schon, wenn sie vom Yuan als Leitwährung abgelöst werden, bis dahin profitieren die Amerikaner ihr eigenes Geld von Vasallen leihen zu können. Die Europäer jedoch werden in einer Spirale fallen, die nächste 2-3 Jahre wird die Währung massiv an Wert verlieren, damit die importierten Energieträger noch teuer und damit kaskadieren sich die Kosten auf alle Güter, da es überall Strom, Treibstoff usw. benötigt, was wiederum mehr Kaufkraft kostet und den Konsum und BIP verkleinert. Bin einfach froh mein Geld in SFr ausgezahlt zu bekommen und wäre ich noch in Südtirol, würde ich ein Fremdwährungskonto eröffnen.

N. G.
N. G.
Kinig
26 Tage 23 h

@Supergscheider Ich weiß. Hoffe , dass ich die Weltwirtschaftskrise dann nicht mehr erlebe. Und Sohnemann weiß heute schon was wie wo investieren..!

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Universalgelehrter
27 Tage 11 h

Der schwache €uro ist
gut für den Export,
schlecht für Öl- und Gasimporte.

N. G.
N. G.
Kinig
27 Tage 9 h

Wer exportiert bald alles Öl und Gas?

N. G.
N. G.
Kinig
27 Tage 9 h

Biden wird sich noch bei Putin bedanken müssen! Ironie OFF oder ON?

Frank
Frank
Universalgelehrter
27 Tage 10 h

„Gleich viel wert“??? Eher gleich wenig.

N. G.
N. G.
Kinig
27 Tage 8 h

So is es!

brunner
brunner
Universalgelehrter
27 Tage 11 h

Die Amis wollen ganz sicher kein starkes Europa….soviel ist klar….

Neumi
Neumi
Kinig
26 Tage 12 h

Eine starke Eigenwährung ist für Exporte nicht gut, die brechen dann normalerweise etwas zeitverzögert ein.

Aber Energie braucht halt jeder und die USA verdienen an jedem Fass Öl, das weltweit über die Börse verkauft wird, da diese nur mit Dollar handelt und Dollar muss man erst mal einkaufen.

Laempel
Laempel
Tratscher
27 Tage 10 h

Und jetzt wollen sie auch noch einen Krypto-Euro schaffen, wo der echte seit den wunderbaren Buchgeldvermehrungen durch Notenbanken und Banken bereits lange schon auf dem Weg dorthin ist. Na, das kann ja noch heiter werden!

N. G.
N. G.
Kinig
27 Tage 9 h

Herr Laempel, ihnen ist klar, dass der Krypto Euro nur ne Abbildung des Euro ist aber mit nahezu unendlichen zusätzlichen Möglichkeiten?
Als Beispiel, mit dem digitalen Euro sofortigen verankerten Verträgen darin. Ihne irgendwelche schriftliche und beglaubigte und natürlich zu bezahlende “Mitfresser”?
Jeder der es ablehnt, sollte wissen worüber er eigentlich redet!
Der EU, ganz Europa und dessen Regierungrn ist klar, dass durch den digitalen fast fertigen Yuan, sie schon im Nachteil sind. Die Bevölkerung ist dagegen, weil sie null Ahnung hat worin due Vorteile liegen!

Sigo70
Sigo70
Superredner
27 Tage 11 h

Und gegenüber dem Rubel?

Neumi
Neumi
Kinig
26 Tage 12 h

https://www.ecb.europa.eu/stats/policy_and_exchange_rates/euro_reference_exchange_rates/html/eurofxref-graph-rub.en.html

Etwa +37% gegenüber dem Wert von Februar. Da gab’s noch 86 Rubel für einen Euro, jetzt sind’s 117

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
27 Tage 6 h

Hoffentlich wird der € nicht zu schwach, ansonsten könnten sich die Ersparnisse die man hat bald in Luft auflösen.

Buffalo
Buffalo
Tratscher
27 Tage 1 h

Hauptsache Selenskyj bekommt alles was er fordert und Russland die Sanktionen.
Der Rest kann ruhig den Bach runter gehen .

Rabe
Rabe
Tratscher
26 Tage 22 h

EU sei dank.

Mico
Mico
Superredner
26 Tage 12 h

amerika und die nato haben uns immer mehr im griff…. und wir merken es nicht einmal…

.

wpDiscuz