Schnabel überrascht mit Einschätzung

EZB befürchtet laut Direktorin eher zu niedrige Inflation

Samstag, 21. August 2021 | 12:22 Uhr

Die EZB hat laut Notenbank-Direktorin Isabel Schnabel mittelfristig vor allem die Gefahr einer zu geringen Inflation im Blick. “So überraschend das für manchen klingen mag: Wir sorgen uns eher darum, dass die Inflationsrate auf mittlere Sicht zu niedrig ausfällt statt zu hoch”, sagte Schnabel in einem am Samstag veröffentlichten Interview des Magazins “Focus”.

Für die Geldpolitik sei entscheidend, wie sich die Teuerung im Euro-Raum auf mittlere Sicht entwickle. Und die Notenbank werde da voraussichtlich unter ihrer Zielmarke von zwei Prozent liegen.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte vor kurzem ihr Inflationsziel neu gefasst und strebt inzwischen auf mittlere Sicht eine Inflationsrate von glatt zwei Prozent an. Abweichungen nach oben und nach unten hin gelten als gleichermaßen unerwünscht. Zuvor hatte das Ziel noch auf unter, aber nahe zwei Prozent gelautet. Im Juli lag der Anstieg der Verbraucherpreise im Euro-Raum mit 2,2 Prozent bereits oberhalb der neuen Zielmarke der Notenbank. Dazu trug vor allem die Wiedereröffnung der Wirtschaft nach den Corona-bedingten Einschränkungen bei. Die Energiepreise zogen kräftig an.

“Wir rechnen zwar damit, dass die Inflation in diesem Jahr zunächst weiter steigen wird – gerade in Deutschland”, sagte Schnabel. “Aber ab Beginn des nächsten Jahres gehen wir von einem deutlichen Rückgang der Inflation aus”, fügte sie hinzu. Für 2022 sehen die bisherigen Projektionen der EZB lediglich eine Teuerung von 1,5 Prozent vor, für 2023 von 1,4 Prozent.

Von: APA/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "EZB befürchtet laut Direktorin eher zu niedrige Inflation"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
primetime
primetime
Kinig
26 Tage 7 h

Eine Person, ein Name, ein geplodere….die soll mal mit einem Durchschnittsgehalt in Südtirol überleben. Dann werden ihr die Haare gleichermaßen zu Berge stehen

DontbealooserbeaSchmuser
26 Tage 9 h

Diese Frau erfüllt alle Klischees für einen Banker 🙈

Untrlandlr
Untrlandlr
Grünschnabel
25 Tage 21 h

aha… also sie strebt un dass mir in 10 Johr 1/5 von unsrer Kaufkroft vrliern und drnoch magari jammern dass die Wirtschoft stagniert. Lei nia 2% Lohnerhöhung vrlongen, die letzten 10 Johr isch mein Lohn vielleicht um 0.2% erhöht wordn 👍 weiter so EU…

NurMalSo
NurMalSo
Grünschnabel
25 Tage 20 h

Es ist erstaunlich wie wenig das die Leute interessiert. Gerade mal zwei Kommentare. Die Geldpolitik der Zentralbanken hat planwirtschaftliche Züge angenommen. Es wird Geld gedruckt ohne Ende, aus dem Nichts, Schulden werden mit Schulden finanziert. Die Aktienmärkte widerspiegeln nicht die reale Wirtschaft wieder, es wird manipuliert dass sich die Balken biegen. Die ZB suggeriert eine heile Finanzwelt… tja wers glaubt…ich jedenfalls nicht

wpDiscuz