Nachhaltige Mobilität im Trend

Fahrradfreundliches Meran mit fünf “Bike Smiles”

Donnerstag, 07. April 2022 | 22:37 Uhr

Meran – Im Rahmen der fünften Auflage der von der FIAB (Federazione Italiana Amici della Bicicletta) ins Leben gerufenen Initiative zur Zertifizierungen der radfreundlichsten Gemeinden (ComuniCiclabili) Italiens wurden kürzlich die ersten gelben Flaggen für das Jahr 2022 verliehen. Dabei wurde die Stadt Meran mit der bestmöglichen Bewertung, also mit fünf „Bike Smiles“, ausgezeichnet. 2021 hatte Meran vier solcher “Bike Smiles” erhalten.

Das dritte Jahr in Folge wurde die Stadt Meran von der FIAB (Federazione Italiana Amici della Bicicletta) für ihre Anstrengungen zur Förderung der Radmobilität prämiert.

Aufgrund von objektiven und messbaren Kriterien werden von der FIAB jedes Jahr der Grad der Befahrbarkeit der Städte und der Gemeindegebiete mit dem Fahrrad festgelegt sowie die Bemühungen der Gemeindeverwaltungen berücksichtigt, die entsprechende Maßnahmen umgesetzt haben, um ihre Stadt radfreundlich zu gestalten. Die für die Bewertung herangezogenen Parameter umfassen vier Bereiche: städtische Infrastrukturen, Radtourismus, Governance und Kommunikation & Bewerbung.

“Diese wichtige Anerkennung ist auch das Ergebnis der Bemühungen der vorherigen Gemeindeverwaltung zur Förderung des Radverkehrs”, so Katharina Zeller, Vizebürgermeisterin und Stadträtin für Mobilität und Umwelt, “und für uns ein weiterer Ansporn, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen und die bereits bestehenden Maßnahmen und Initiativen zu verstärken.”

Als Stärken der Stadt Meran hob die Kommission unter anderem das Projekt “Mentor” (Bike Sharing, Bike Box usw.) und die neuen Radwege hervor, die in den kommenden Monaten fertig gestellt werden sollen. Andererseits müssen die Radspuren, die Governance und die Kommunikation verbessert werden, beginnend mit “kostenlosen Maßnahmen wie der Ernennung eines Beauftragten für den öffentlichen Raum für das Gemeinwohl, Mobilitätsmanager*innen für Schulen sowie mit der Einrichtung eines Fahrradbüros zur Entwicklung von Projekten wie Bike to school und Bike to shop”.

In diese Aktion, die unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Infrastruktur und nachhaltige Mobilität steht, hat die FIAB bereits 161 Gemeinden in ganz Italien miteinbezogen.

Von: bba

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz