Vortrag heute Abend

Fairer Handel: Ruth Fe Salditos von PFTC zu Besuch

Mittwoch, 17. Juni 2015 | 16:08 Uhr

Bozen – Im Landesamt für Kabinettsangelegenheiten war am 17. Juni Ruth Fe Salditos, Vorstandsmitglied von Panay Fair Trade Center (PFTC) und Geschäftsführerin der „Fair Trade Foundation Panay“ zu Gast. Das Land unterstützt seit 1991 im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit Projekte zum Fairen Handel auf der Insel Panay. Fe Salditos berichtete über die aktuelle Lage und ihr Engagement für die Arbeiter.

Bei ihrem Gespräch mit der Direktorin des Landesamts für Kabinettsangelegenheiten Elisabeth Spergser, Chiara Rabbini und Maximiliano Lösch vom Bereich Entwicklungszusammenarbeit, Rudi Dalvai und Claudio Brigadoi von der Organisation CTM altromercato und der Koordinatorin der Weltläden Brigitte Gritsch schilderte Ruth Fe Salditos die derzeitige problematische Situation auf den Philippinen, wo der Einsatz der Organisation PFTC für mehr Gerechtigkeit den Mächtigen ein Dorn im Auge ist. Salditos unterstrich dabei, dass es beim Fairen Handel nicht nur um Produkte gehe, sondern in erster Linie um Menschen und ihre Rechte.

Panay Fair Trade Center ist seit 1991 Projektpartner des Landes Südtirol. Über die Entwicklungszusammenarbeit wurden Projekte zur Entwicklung von Genossenschaften vorangetrieben, um die  Produzenten von Mascobado-Vollrohrzucker und Banana-Chips, die es in allen Weltläden zu kaufen gibt, im Kampf gegen die Interessen der Großgrundbesitzer und der großen Zuckermonopole zu unterstützen. Neben der Unterstützung der Zuckerrohrbauern habe das Land Südtirol 2011 auch ein Ausbildungsprogramm für 200 Freiwillige der Insel Panay zum richtigen Verhalten im Fall eines Taifuns oder anderer Naturkatastrophen gefördert, erklärte Amtsdirektorin Spergser

2015 haben die Organisation CTM altromercato und PFTC dem Land ein Projekt für den Umbau und die Vergrößerung des Produktionszentrums des PFTC sowie der Zuckeranbauflächen vorgelegt. Das Vorhaben kommt 400 Vollrohrzuckerproduzenten zugute, die Mascobado-Zucker und landwirtschaftliche Produkte der Organisation KAMADA herstellen.

In den vergangenen Jahren waren die Mitglieder von PFTC laut Salditos immer wieder Repressionen durch die Regierung ausgesetzt. Salditos selbst wurde ungerechtfertigt der „Rebellion" angeklagt. Umso wichtiger sei e,s die Aufklärungsarbeit über die Situation auf den Philippinen weiterzuführen und sich für einen fairen und nachhaltigen Handel sowie für mehr Rechte für die Arbeiter einzusetzen, sagte Salditos.

Am heutigen Mittwochabend um 20.30 Uhr wird Ruth Fe Salditos im H. Oberrauch-Saal in der Freiheitsstraße 35 in Bozen auf Einladung der Weltläden über die Situation in ihrem Land referieren. Alle Interessierten sind zum Vortrag eingeladen.

Von: ©lpa

Bezirk: Bozen