49. KFS-Landesversammlung am 18. April in Wiesen

Familie in Bewegung

Mittwoch, 15. April 2015 | 17:35 Uhr

Wiesen – Am Samstag, 18. April 2015 findet im Haus der Dorfgemeinschaft von Wiesen/Pfitsch die 49. Landesversammlung des Katholischen Familienverbandes Südtirol (KFS) statt. Die feierliche Tagung beginnt um 14 Uhr und steht unter dem Motto „Familie in Bewegung“. Unter den Ehrengästen befindet sich u.a. auch Bischof Ivo Muser. Prof. Markus Schaer wirft in seinem Vortrag einen wissenschaftlichen Blick auf Kinder in frühe Fremdbetreuung.

Zahlreiche ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Landesteilen sowie Ehrengäste und VertreterInnen der Partnerorganisationen werden in Wiesen/ Pfitsch erwartet. Verbandspräsidentin Angelika Mitterrutzner sagte im Vorfeld: „Ich freue mich besonders auf die Teilnahme unseres geschätzten Bischofs Ivo Muser.“ Dieser hat dem KFS im Vorfeld eine kurze Botschaft zukommen lassen: „Ich wünsche unserer Gesellschaft und unserer Kirche eine neue Bewegung hin zur Familie. Ehe und Familie sind nicht zuerst und vor allem Probleme. Deswegen wünsche ich mir einen Perspektivenwechsel: Ehe und Familie sind Geschenk, sind unverzichtbarer und kostbarer Schatz; Ehe und Familie sind jene Orte, an denen wir das Leben lernen. Für Christinnen und Christen sind Ehe und Familie Ausdruck des Schöpfungsplanes Gottes. Ich wünsche mir eine bewusste, eine unzweideutige Bewegung hin zur Familie: nicht idealisierend, sondern realistisch; nicht problematisierend, sondern stützend; nicht verurteilend, sondern ermutigend. Wir sollten uns gegenseitig Mut machen, verbindliche Beziehungen einzugehen und zu leben. Eine ganz große Hilfe dabei ist der Glaube als Beziehung, als Bewegung, als Bekenntnis zum Leben. Der Glaube schenkt auch Kraft bei Konflikten, und er macht Mut zur Versöhnung.“

Die echte Wahlfreiheit in der Kinderbetreuung ist einer der wichtigsten Forderungen des KFS. Derzeit laufen aber die meisten Förderungsmaßnahmen in die externe Betreuung. Der diesjährige Gastreferent, Prof. Markus Schaer, lehrt Psychologie an der Evangelischen Hochschule Nürnberg und wirft in seinem Vortrag mit dem Titel: „Zwischen Bindung und Bildung – was ist das richtige für mein Kind?“ einen Blick auf dieses Thema. In der öffentlichen Debatte wird die Krippenbetreuung in früher Kindheit häufig aus genderpolitischer, wirtschaftlicher oder bildungspolitischer Sicht diskutiert. Eine Sicht auf die Situation und die Bedürfnisse der Kinder kommt hier manchmal zu kurz. Anhand prominenter wissenschaftlicher Befunde zu Bindungsmustern, Langzeitfolgen von Fremdbetreuung, sowie zum Stresserleben von Kindern unter drei Jahren sollen das subjektive Erleben und die Bedürfnisse der Kinder in den Blick genommen werden. Der Vortrag soll Hilfen zur Orientierung geben, auf welche Aspekte bei der frühen Fremdbetreuung von Kindern zu achten ist.

Die 49. KFS-Landesversammlung wird vom KFS – Bezirk Wipptal organisiert. Während der Veranstaltung ist eine Kinderbetreuung vorgesehen.

Von: ©mk

Bezirk: Wipptal