Der Firefox-Browser kann nun auch sogenannte Supercookies blockieren

Firefox ohne Flash und mit Favoriten-Trick

Donnerstag, 04. Februar 2021 | 10:06 Uhr

Um das Surfen sicherer und komfortabler zu machen, hat Mozilla wieder an einigen Firefox-Stellschrauben gedreht, aber auch eine Funktionalität über Bord geworfen.

Mozilla hat eine neue Firefox-Version veröffentlicht, in der Flash nun endgültig Geschichte ist. Bisher hatten User das Multimedia-Plug-in für Adobes Web-Programmier-Plattform immer noch manuell aktivieren können.

Flash-Entwickler Adobe selbst hatte den Vertrieb und die Aktualisierung des Flash-Players bereits zum Ende des Jahres 2020 eingestellt. Auch Google Chrome oder Microsoft Edge unterstützen die Plattform seit Anfang 2021 nicht mehr.

Zuletzt war Flash durch relativ viele Sicherheitslücken und zunächst ausbleibende Updates zum Schließen der Schwachstellen negativ aufgefallen. Flash ist in weiten Teilen durch den offenen Web-Standard HTML5 ersetzt worden.

Eine weitere Neuerung in Firefox 85 ist, dass der Browser nun sogenannte Supercookies blockieren kann. Solche Cookies verfolgen Nutzerinnen und Nutzer auf ihrem Weg durchs Netz, lassen sich aber in der Regel nicht mit einem einfachen Mausklick in den Browser-Einstellungen löschen.

Außerdem hat Mozilla die Favoriten-Funktion optimiert. Der Browser merkt sich endlich, wohin genau man die letzten Lesezeichen abgespeichert hat und bietet dann den gleichen Ort, etwa die Symbolleiste oder einen Ordner, zum Abspeichern folgender Lesezeichen an.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz