Der Airport lässt die schwachen Coronajahre hinter sich

Flughafen Salzburg erwartet starke Wintersaison

Dienstag, 20. Dezember 2022 | 06:05 Uhr

Die Corona-Pandemie hat dem Flughafen Salzburg eine katastrophale und zwei recht durchwachsene Wintersaisonen beschert. Nun blickt das Airport-Management mit vorsichtigem Optimismus auf die kommenden Monate. “Wir bewegen uns in Riesenschritten Richtung Vorkrisenniveau”, sagte Flughafensprecher Alexander Klaus zur APA. Übertreffen werde man den letzten Vor-Corona-Winter 2018/2019 zwar nicht. “Wir hoffen aber, rund 80 Prozent des Niveaus von damals zu erreichen.”

Die Fluganmeldungen für den Winter-Charter hätten sich zuletzt sehr gut entwickelt – vor allem an den starken Verkehrstagen an den Wochenenden, betonte Klaus. Unter der Woche gebe es hingegen noch Luft nach oben. Ein Fragezeichen stehe auch noch hinter der Auslastung der Maschinen: “Wir haben, was die Buchungslage betrifft, aber sehr positive Rückmeldungen aus den Tourismusregionen. Wir gehen davon aus, dass die Flieger entsprechend voll sein werden.”

Die wirkliche Hochsaison im Wintercharter beginnt in Salzburg heuer am kommenden Samstag, den 24. Dezember. Laut Klaus stehen an diesem Tag 67 Landungen am Flugplan. Und auch der Blick auf die traditionell stärksten Flugtage im Jahr stimmen den Airport-Sprecher optimistisch: Am 11. und am 18. Februar werden aus heutiger Sicht 113 bzw. 114 Flugzeuge erwartet – das ist nur um eine Maschine weniger als am stärksten Flugtag des Jahres 2020. Damals waren am 22. Februar – drei Wochen vor Inkrafttreten des ersten Corona-Lockdowns in Österreich – 115 Landungen verzeichnet worden.

“Die Höhepunkte sind immer die Anreise- und Abreisetage während der Half-Term-Holidays der Engländer im Frühjahr”, erklärte Klaus. “Je nach Auslastung der Flieger wurden vor Corona dann bis zu 32.000 Passagiere täglich abgefertigt.” Heuer gebe es vor allem Flug-Anmeldungen aus England, Skandinavien, Deutschland und den Niederlanden. Darüber hinaus erwartet der Flughafen, dass Wintersportgäste auch mit Linienflügen kommen – und dabei die gut an Salzburg angebundenen Drehkreuze Frankfurt, London, Istanbul oder Dubai nutzen. Kriegsbedingt völlig weggefallen ist hingegen ein anderer Herkunftsmarkt: “Es wird diesen Winter keinen Flugverkehr aus Russland und der Ukraine geben.”

Der Flughafen Salzburg hat aufgrund seiner Nähe zu den Skigebieten im Bundesland hohe Bedeutung für den regionalen Wintertourismus. In der letzten vollen Wintersaison vor Corona (2018/2019) hat der Airport (jeweils von Dezember bis März) 7.881 Flugbewegungen mit knapp 864.000 Passagieren verzeichnet. In der durch den ersten Corona-Lockdown verkürzten Wintersaison 2019/2020 waren es immerhin noch 6.744 Flugbewegungen und rund 731.000 Passagiere. Der Winter 2021/2021 kam dann einem Totalausfall gleich: Lediglich 162 Flugbewegungen mit 4.300 Passagieren wurden registriert. Im Winter 2021/2022 folgte mit 4.663 Flugbewegungen und 425.000 Passagieren eine Trendumkehr. Eine Kompletterholung erwarte sich der größte Regionalflughafen Österreichs aber erst 2024 bzw. 2025, betonte Flughafensprecher Klaus.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz