Regierungen in Paris und Den Haag besitzen jeweils 14 Prozent

Frankreich und Niederlande einig über KLM-Milliardenhilfe

Freitag, 26. Juni 2020 | 03:35 Uhr

Frankreich und die Niederlande haben sich über den Beitrag der Regierung in Den Haag zur Rettung der Fluggesellschaft Air France-KLM verständigt. Air France veröffentlichte am späten Donnerstagabend eine Erklärung auf ihrer Website, in der eine Summe von etwa 3,4 Milliarden Euro genannt wurde.

Die Regierungen in Paris und Den Haag besitzen jeweils etwa 14 Prozent an Air France-KLM. Im April hatten sie französische Staatshilfen in Höhe von sieben Milliarden Euro bekanntgegeben. Zudem war davon die Rede, dass die Niederlande voraussichtlich zwei bis vier Milliarden beisteuern würden. Frankreich lehnte die Forderung der Niederlande nach einem Vertreter im Vorstand bisher aber ab, da es die Machtposition von Paris gegenüber der niederländischen Tochter schwächen würde. Nun solle ein Treuhänder ohne Stimmrecht in den Vorstand geschickt werden, um sicherzustellen, dass das niederländische Steuergeld ausschließlich der KLM zugutekomme, hieß es in den Kreisen.

Von: APA/Ag.