Mit fachgerechter Gebäudereinigung auseinandergesetzt

Frauen mit Migrationshintergrund nehmen Bildungsangebot wahr

Montag, 01. Juni 2015 | 13:17 Uhr

Bozen – 15 arbeitsuchende Frauen mit Migrationshintergrund haben sich in den vergangenen Monaten intensiv mit der fachgerechten Gebäudereinigung auseinandergesetzt. Sie haben an einer beruflichen Qualifizierung an der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Neumarkt teilgenommen, die in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsvermittlungszentrum Neumarkt und dem Sozialsprengel Unterland organisiert und durchgeführt wurde.

Auch Reinigung muss gelernt sein! Unter diesem Motto stand eine berufliche Weiterbildung, die auf reges Interesse gestoßen ist. 15 Frauen sind an der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Neumarkt zu Reinigungskräften ausgebildet worden. Bei einer kleinen Feier vergangene Woche wurden den Teilnehmerinnen die Kompetenzbescheinigungen übergeben. Der Direktor der Landesabteilung für Arbeit, Helmut Sinn, unterstrich dabei in seinen Grußworten, dass diese Qualifizierung die Beschäftigungsfähigkeit der Frauen wesentlich fördere. Zielgruppe dieses Bildungsangebotes waren Frauen mit Migrationshintergrund, die weder über eine berufliche Ausbildung noch über eine Berufserfahrung verfügen und in die Arbeitslosenliste eingetragen sind.

Den Teilnehmerinnen wurden berufliche Kompetenzen vermittelt, die vor allem dazu dienen, ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen. Die Schulung kann somit auch als konkreter Einsatz zur Arbeitssuche bewertet werden. Der Lehrgang beinhaltete sowohl Theorie als auch Praxis. In der Praxis wurde Wert auf professionelle Handlungsabläufe, Ergonomie, Unfallverhütung und Personalhygiene gelegt. Besonderes Augenmerk lag auf einer rationellen, hygienischen und umweltfreundlichen Arbeitsweise. Durch das praktische Durchführen von Reinigungsarbeiten konnten die Teilnehmerinnen verschiedene Techniken ausprobieren. Bilder, Anschauungsmaterialien, praktisches Vorzeigen und Tun wurden ergänzend zu den sprachlichen Verständigungsmöglichkeiten angewandt, um Arbeitsschritte und -abläufe zu verdeutlichen. Eine praktische Prüfung über die erworbenen Kompetenzen in der professionellen Gebäudereinigung schloss diese Ausbildung ab.

Insgesamt kann die Umsetzung des Kooperationsprojektes in der ersten Phase als erfolgreich bewertet werden. Positive Rückmeldungen haben sowohl die Teilnehmerinnen, als auch die Kooperationspartner gegeben. Eine Weiterführung und Weiterentwicklung des Kooperationsprojektes ist bereits geplant. Im nächsten Schuljahr soll ein weiterer Grundkurs sowie ein Aufbaukurs zur professionellen Gebäudereinigung angeboten werden. Geplant ist auch eine Schulung für Haushaltshilfen, in der vor allem die Zubereitung lokaler, regionaler Gerichte vermittelt werden soll.

Die Schulleiterin der Fachschule Neumarkt, Ulrike Vedovelli, ist davon überzeugt, dass diese beruflichen Weiterbildungen eine sinnvolle Initiative darstellen, bei der nicht nur Frauen dabei unterstützt werden, eine berufliche Qualifikation zu erlangen, sondern auch Raum für Begegnungen mit Menschen aus verschiedenen Kulturen geschaffen wird und damit gleichzeitig ein Beitrag zur Integration von Menschen mit Migrationshintergrund geleistet wird.

Von: lpa