Fachschule Laimburg hält bereits jetzt die Daumen

Gartenbau-Team ist bereit für Berufe-WM in Brasilien

Freitag, 24. Juli 2015 | 16:52 Uhr

Pfatten – Die WorldSkills 2015 in São Paulo können beginnen: Vom 11. bis 16. August treten über 1000 Teilnehmer aus 72 Nationen in 50 Berufskategorien bei der Berufe-WM gegeneinander an, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Mit am Start ist auch ein Team der Fachschule für Obst-, Wein- und Gartenbau Laimburg.

Matthias Hofer (Stauden Hofer in Brixen) und David Gögele (Baumpflege Hofer Alfred in Meran) bereiten sich zur Zeit intensiv an der Fachschule Laimburg auf den Wettkampf vor: Sie werden als Gartenbau-Team an den WorldSkills 2015 in São Paulo (Brasilien) an den Start gehen und hoffen auf eine gute Platzierung.

Die Aufgabenstellung in São Paulo wird ein sieben mal sieben Meter großer Garten sein, den das Team in vier Tagen erstellen muss. Tropische Pflanzen, Natursteine im Hell-Dunkel-Kontrast aus Südamerika, ein Wasserüberlauf und ein Schichtmauerwerk aus Quarzit prägen die Gartenanlage. Die Grundidee des Gartens stellt die abwechslungsreiche Landschaft Brasiliens dar, angereichert mit architektonischen Elementen des berühmten brasilianischen Landschaftsarchitekten Roberto Burle Marx, der vor allem mit seiner Gestaltung der Promenade an der Copacabana weltweit berühmt wurde.

Matthias und David arbeiten schon seit Monaten an der Vorbereitung. Mentales Training und Teambildung gehörten ebenso dazu wie die fachliche Auseinandersetzung mit den Arbeiten eines Landschaftsgärtners. Begleitet von Maria Gantioler und Roman Gstrein wurden in kleinen Schritten die einzelnen Arbeitsabläufe mit Experten aus der Praxis für den Umgang mit Natursteinen und Holz erarbeitet.

Bereits am 7. August wird das Team mit der Fachexpertin Maria Gantioler nach Brasilien starten. Die WorldSkills finden dann vom 11. bis 16. August statt. An vier Tagen werden die beiden Südtiroler gegen 15 Landschaftsgärtnerteams antreten. In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass das Niveau bei den WorldSkills sehr hoch ist. Wenige Punkte entscheiden oft über eine Medaille.

Mit Stress und Hitzeperioden wurden Matthias und David bereits im Training an der Laimburg konfrontiert, doch die Wettkampfsituation, der Zeit- und Konkurrenzdruck werden sicher noch eine Steigerung darstellen. Die Gemeinschaft der Fachschule Laimburg hält bereits jetzt die Daumen und wünscht den beiden WM-Teilnehmern ein tolles Ergebnis.

Von: ©lpa

Bezirk: Überetsch/Unterland