Das 70. Thronjubiläum von Königin Elizabeth II wurde tagelang gefeiert

Gastro und Handel profitierten vom britischen Thronjubiläum

Montag, 06. Juni 2022 | 15:50 Uhr

Für das angeschlagene Gastgewerbe und den Einzelhandel in Großbritannien sind die Feierlichkeiten zum 70. Thronjubiläum von Königin Elizabeth II. gerade recht gekommen. Die Besucherzahlen stiegen während der viertägigen Veranstaltungen um 6,9 Prozent im Vergleich zum Durchschnitt des Monats Mai, wie am Montag veröffentlichte Branchendaten zeigten.

Dem Handelsverband British Retail Consortium (BRC) zufolge zogen die Kundenzahlen in der gesamten vergangenen Woche sogar um 17,1 Prozent an, da die Briten ihre Sorgen wegen steigender Lebenshaltungskosten vorübergehend beiseiteschoben.

“Die Menschen ging anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten raus, wobei sich die Besucherzahlen im Einzelhandel zu Beginn des langen Wochenendes deutlich verbesserten”, sagte BRC-Geschäftsführerin Helen Dickinson. “Mehr Menschen gingen in die Geschäfte auf der Suche nach Jubiläumsdekorationen, Gartenzubehör und neuer Kleidung. Wir hoffen, dass der Schwung trotz der anhaltenden wirtschaftlichen Turbulenzen anhält.”

Nach einer gemeinsamen Umfrage prognostizierten vier Branchenverbänden dem britischen Gastgewerbe einen Umsatz am Jubiläumswochenende von zwei Milliarden Pfund (gut 2,3 Milliarden Euro). Das seien um fast 400 Millionen Pfund mehr, als Pubs, Bars, Restaurants und andere Gaststätten normalerweise im Mai von Donnerstag bis Sonntag einnehmen. Auch die Supermärkte rechneten mit einem Anstieg der Umsätze. Die Aktienkurse von Tesco, Großbritanniens größtem Supermarktkonzern, sowie der Ketten Sainsbury’s und Marks & Spencer legten am Montagmorgen um jeweils etwa ein Prozent zu.

Allerdings dürfte der wirtschaftliche Aufschwung durch die Ausgaben zum Thronjubiläum nur von kurzer Dauer sein. Die steigenden Preise verursachen derzeit den stärksten Einbruch der realen Haushaltseinkommen im Vereinigten Königreich seit mindestens den 1950er-Jahren. Das Verbrauchervertrauen befindet sich aktuell auf einem Rekordtief. Die Inflationsrate hatte im April mit neun Prozent ein 40-Jahres-Hoch erreicht. Sie dürfte Ökonomen zufolge noch weiter steigen.

Von: APA/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz