Verschiedene Themen standen im Mittelpunkt des Treffens

Gemeinsamer Einsatz für Senioren

Dienstag, 14. Juni 2022 | 17:30 Uhr

Bozen – Ende Mai traf sich die Landesführung der Seniorenvereinigung im Südtiroler Bauernbund mit der Landtagsabgeordneten Paula Bacher. Im Mittelpunkt dieses Treffens standen die Anliegen der Senioren des Landes.

Als Landtagsabgeordnete hat Paula Bacher es sich zum Ziel gesetzt, sich vor allem für die sozialen Themen und für die Anliegen der Senioren stark zu machen. Diese Bereiche hatte sie bereits als Stadträtin von Brixen über und sie liegen ihr nach wie vor besonders am Herzen.

„Ich erinnere meine Kolleginnen und Kollegen in der Politik immer an die älteren Menschen, damit diese einerseits nicht vergessen und andererseits auch wertgeschätzt werden. Um die Belange aller Seniorinnen und Senioren besser kennenzulernen, halte ich mich zudem gerne unter ihnen auf und höre mich nach ihren Ängsten und nach ihren Wünschen um“, unterstrich Paula Bacher am Beginn des Treffens mit der Landespräsidentin der Seniorenvereinigung im Südtiroler Bauernbund, Theresia Agreiter Larcher, und ihren beiden Stellvertretern Johann Weissensteiner und Rita Vantsch Verginer.

Verschiedene Themen standen im Mittelpunkt des Treffens

In diesem Sinne besprachen Paula Bacher und die Landesführung der Seniorenvereinigung im Südtiroler Bauernbund verschiedene Themen, die den Senioren aktuell ganz besonders unter den Nägeln brennen: So ging es unter anderem um die Mobilität und um die Digitalisierung sowie um die politische Vertretung der älteren Menschen und um das generationenübergreifende Leben und Arbeiten.

In den Bereichen „Mobilität“ und „Digitalisierung“ sei es wichtig, die Senioren mitzunehmen und dabei zu berücksichtigen, dass nicht alle gleich schnell und gleich gut mit den neuen Entwicklungen Schritt halten können, waren sich die Anwesenden einig. „Daher muss es zum Beispiel weiterhin auch analoge Möglichkeiten geben, sich ein Busticket zu kaufen oder einen Termin bei einem öffentlichen Amt zu machen“, betonte Theresia Agreiter Larcher.

Daneben sei es wichtig, dass die älteren Menschen eine Anlaufstelle haben, der sie vertrauen und wo sie ihre Anliegen vorbringen können. Dies sei wesentlich, da die älteren Menschen oft Schwierigkeiten hätten, es zu sagen, wenn sie Hilfe brauchen. Paula Bacher erklärte: „Hier spielen zum Beispiel die Seniorenbeiräte in den Gemeinden eine wichtige Rolle. Sollte es keinen solchen Beirat geben, fordere ich die Senioren in den Orten auf, mit dem jeweiligen Bürgermeister zu reden, um einen solchen einzurichten.“ Damit die älteren Menschen möglichst lange ein Teil der Gesellschaft bleiben, müsse zudem das Generationenübergreifende in allen Bereichen mehr gefördert werden.

Abschließend vereinbarten die vier, weiterhin miteinander in Verbindung zu bleiben, um sich über die Anliegen der Senioren austauschen und diese Bevölkerungsgruppe somit gemeinsam stärken zu können.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz